Porträt Josip Elez

Dein größtes Spiel?
Das ist eine schwierige Frage, aber ich denke, es war mein Debüt für meinen Heimatverein. Ich war fast 18 Jahre alt, einen Tag vor meinem 18. Geburtstag. Für mich war es absolut riesig, wenn du ein junger Spieler bist und davon träumst, einmal für deine Lieblingsmannschaft zu spielen, von der du Fan bist. Das war definitiv eines der größten Spiele für mich.

Das Idol Deiner Jugend? Als ich noch jünger war, mochte ich es, Ronaldinho beim Spielen zuzuschauen. Er hatte immer neue Bewegungen und einfach Spaß am Spielen. Ich denke, dass viele Menschen die Spieler auf dem Platz genauso sehen wollen, mit einem Lächeln im Gesicht. So sollte jeder spielen.

Glück ist für Dich? Ich habe Glück, weil ich davon geträumt habe, Profifußballer zu werden und nun bin ich es tatsächlich geworden. Das bedeutet Glück für mich. Du entscheidest, was du in deinem Leben tun möchtest. Ich wollte Fußballprofi werden. Ich bin jeden Tag glücklich, das zu tun, was ich wollte.  

Dein Lieblingsfilm? Ich mag Komödien. Ich liebe es, zu lachen.  

Dein Lieblingslied? Es ist ein kroatisches Lied aus meiner Heimatstadt, es heißt "Dalmacijo" von Tutti Frutti. Es wird vor jedem Spiel im Stadion von Split gespielt. Das ist eines meiner Lieblingslieder.  

Deine Lieblingsspeise? Mein Lieblingsessen? Es ist aus meinem Teil meines Heimatlandes: Ćevapčići. Viele Menschen kennen es. Es ist Fleisch und das mag ich.  

Was hättest Du gemacht, wenn Du kein Fußballprofi geworden wärst?
Ich kann mir gar nicht vorstellen, etwas anderes zu machen. Vielleicht würde ich eine andere Sportart probieren. In anderen Dingen bin ich nicht besonders gut. Lernen, ruhig am Tisch sitzen, Hausaufgaben machen, das mochte ich nie. Ich sagte mir, du musst Fußballprofi werden oder du weißt nicht, was du sonst machen kannst.