Das sind die Kandidaten für den Aufsichtsrat

Insgesamt elf Kandidaten sind von Mitgliedern für den Aufsichtsrat von Hannover 96 e.V. vorgeschlagen worden und stellen sich auf der Mitgliederversammlung am 23. März 2019 zur Wahl. Die Kandidaten werden in alphabetischer Reihenfolge vorgestellt und beantworten mit ihrem Statement die Frage "Warum bewerben Sie sich für den neuen Aufsichtsrat und welche Wünsche und Ziele verbinden Sie mit diesem Amt für Hannover 96?". Alle Kandidaten haben sich ihr Porträtbild selbst aussuchen können und als Vorgabe für die Länge ihres Vorstellungstextes lediglich die Vorgabe bekommen, dass der Text nicht mehr als 280 Worte haben darf.

Jens Boldt

Geburtsdatum: 20. Januar 1968

Beruf: Rechtsanwalt

Mitglied seit: 2017

  • Zum Vorstellungstext

    Die Entwicklung, die Hannover 96 in den vergangenen Jahren genommen hat, auch im äußeren Erscheinungsbild, hat mich zunehmend und über die Maßen traurig gemacht. Sport, Gemeinschaft und Geselligkeit sind in den Hintergrund gerückt. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass die Gremien des Vereins in einen offenen und transparenten Diskurs mit den Mitgliedern gehen und Lösungen im Sinne des Vereins und seiner Mitglieder finden und umsetzen.
    Es wäre mein Wunsch, gemeinsam mit anderen, ebenso engagierten wie integren Mitgliedern, die Ärmel hochzukrempeln, um den Verein wirtschaftlich zu stärken und zugleich den Breitensport und Profisport enger aneinander zu binden, sodass Hannover 96 auf diese Weise wieder zu einer starken Gemeinschaft wird, der jedes einzelne Mitglied mit Stolz und Freude angehört.
    Dazu möchte ich meine Erfahrungen aus mittlerweile jahrzehntelanger Arbeit in verschiedenen Vereinen - unter anderem als Mitbegründer zweier Vereine nebst jahrelanger Vorstandsarbeit - in diese anspruchsvolle Aufgabe einbringen.
    Mit einer Tätigkeit im Aufsichtsrat möchte ich vor allem dazu beitragen, dass die Organe des Vereins endlich wieder ihre Aufgabe im Dienst und zum Wohl sämtlicher Mitglieder wahrnehmen und erfüllen können.


Michael Dette

Geburtsdatum: 25. Oktober 1957 in Hannover

Beruf: Infrastrukturplaner bei der DB Netz AG und ehrenamtlich stellvertretender Regionspräsident

Mitglied seit: 2008

  • Zum Vorstellungstext

    Wir sind der größte Sportverein Hannovers mit 23 000 Mitgliedern, einem umfangreichen Breitensportprogramm und Spitzensport in 17 Abteilungen. Gleichzeitig steht Hannover 96 für Fußball in der Bundesliga. Dies gilt es zu sichern und weiter auszubauen. Ich möchte zusammen mit meinen zukünftigen Kolleginnen und Kollegen im Aufsichtsrat die Basis für ein qualitatives und quantitatives Wachstum des Vereins im Einvernehmen mit den jeweiligen Abteilungen bieten. Hierfür gilt es die finanziellen Möglichkeiten des Vereins zu erweitern als auch die Trainingsflächen sowie Trainingszeiten zu sichern und auszuweiten. Insbesondere die Nachwuchsarbeit im Kinder- und Jugendbereich sollte dabei ein Schwerpunkt unserer Arbeit sein. Eine gute Möglichkeit dafür wäre, die Angebote von Hannover 96 zur sportlichen Betreuung von Kindern und Jugendlichen an Schulen weiter ausbauen. Die Leistungsförderung sollte ein weiterer, stützender Punkt in der Entwicklung der Abteilungen sein. Mit dem Bau des neuen Sportzentrums an der Stadionbrücke wurde dafür schon ein wesentlicher Baustein der Infrastruktur geschaffen.

    Als eine besondere persönliche Herausforderung betrachte ich es, nachdem ich 55 Jahre regelmäßig unsere 1. Mannschaft im Stadion anfeuere, Hannover 96 insgesamt wieder zu einem Ganzen zusammenzuführen. Dazu möchte ich gemeinsam mit den Fans Konzepte diskutieren, wie in enger Kooperation zwischen Profifußball, Fanclubs und dem e. V., den Fans im Verein eine Heimat geboten werden und gleichzeitig ein konstruktives Miteinander entstehen kann.

    Mit den genannten Ideen und aus der Motivation heraus, meine bisherigen beruflichen und politischen Erfahrungen in die Arbeit des Aufsichtsrats einzubringen, möchte ich dem Verein  ein Teil dessen zurückgeben, was mir als Kind und Jugendlicher in einem Sportverein gegeben wurde. Ich möchte zusammen mit allen Mitgliedern, Abteilungsleitungen und dem Vorstand von Hannover 96 meinen Beitrag in der Arbeit im Aufsichtsrat beisteuern, damit 96 noch besser und attraktiver wird.


Lasse Gutsch

Geburtsdatum: 1. Januar 1985

Beruf: Referent Erlösmanagement

Mitglied seit: 2005

  • Zum Vorstellungstext

    Seit über zehn Jahren vertrete ich als verlässlicher Partner in verschiedensten Gesprächsrunden und Gremien die Ansichten der Fans gegenüber den Verantwortlichen bei Hannover 96. Auch in bundesweiten Organisationen wie "Pro Fans" und "Fanrechtefonds" habe ich mich in den vergangenen Jahren engagiert. Mein Verantwortungsbewusstsein habe ich bei der federführenden Organisation von verschiedensten Veranstaltungen wie Fußballturnieren oder einem bundesweiten Fankongress unter Beweis gestellt.

    Nun möchte ich durch die Tätigkeit als Aufsichtsrat dabei helfen, die unübersehbaren Gräben zwischen Fußballfans und Verantwortlichen bei Hannover 96 zu überwinden und einen Neuanfang aktiv unterstützen. Als Aufsichtsrat möchte ich dies erreichen, indem ich stets darauf achten werde, dass die Entscheidungen und Beschlüsse des Vorstandes transparent gemacht und bei wichtigen Entscheidungen alle Mitglieder eingebunden werden. Der Hannoversche Sportverein von 1896 e.V. muss in Zukunft von Ehrlichkeit und gegenseitigem Respekt geprägt sein. Es muss ein Weg gefunden werden, der die Bedürfnisse der aktiven Sportler, der passiven Vereinsmitglieder, der Sponsoren und Investoren sowie aller Fans der Profifußballmannschaft berücksichtigt.

    Ich bin der festen Überzeugung, dass dies unter Beibehaltung des Zwei-Säulen-Modells und Einhaltung der 50+1-Regel möglich ist. Dieses seit knapp 20 Jahren bestehende Erfolgsmodell hat Nationalspieler, Landesmeister, Deutsche Meister, Europameistermeister und sogar Weltmeister sowie eine Medaille bei den Olympischen Jugendspielen hervorgebracht. Nicht zu vergessen die zwei großartigen Jahre, in denen sich die Profifußballer auf europäischer Bühne präsentiert haben. Es gibt somit keinen Grund, dieses Modell abzuschaffen. Vielmehr müssen die Verbindungen zwischen beiden Säulen gestärkt werden, damit der Hannoversche Sportverein von 1896 e.V. wirtschaftlich stark und dennoch bodenständig in die Zukunft blicken kann.


Andreas Kuhnt

Geburtsdatum: 26. Oktober 1960

Beruf: Moderator, Öffentlichkeitsarbeiter

Mitglied seit: 2008

  • Zum Vorstellungstext

    Hannover 96 hat sich in den vergangenen Jahren durch den großen Einsatz vieler Freiwilliger zu einem modernen, erfolgreichen Verein entwickelt. Die zahlreichen Sport-Angebote sind so vielfältig, dass tausende von Sportlerinnen und Sportlern bei Hannover 96 eine gemeinsame Heimat haben, unabhängig vom Alter. Danke dafür.
    Schade nur, dass diese tolle Entwicklung häufig vom Profifußball überstrahlt oder überschattet wird. Deshalb möchte ich aktiv dazu beitragen, den Verein als stabile Basis auszubauen und so auch nach außen zeigen: 96 ist längst mehr als Fußball. Es sollte aber gerade auch in schwierigen Zeiten unser aller Ziel bleiben, unter dem gemeinsamen Dach miteinander deutlich zu machen: Hannover 96 lebt, ist bunt, zukunftsorientiert, oft Spitze, immer solidarisch. In diesem Sinne möchte ich mit Michael Dette, Tina Voß, Sandra Wallenhorst und Karsten Surmann die Aufsichtsratsarbeit gestalten.
    Eine Bitte habe ich: Lasst uns miteinander intensiv nach vorne blicken, nach vorn arbeiten - und nicht ermüdend nach hinten gerichtet diskutieren. 


Carsten Linke

Geburtsdatum: 19. September 1965

Beruf: Sporttherapeut

Mitglied seit: 1996

  • Zum Vorstellungstext

    Als jahrelanger Angestellter von Hannover 96 bis 2008 kenne ich den Verein nicht nur aus Sicht eines Ex-Profis. Mein Wissen und meine Erfahrung möchte ich daher zukünftig als Aufsichtsrat einbringen und die Zusammenarbeit mit der Profigesellschaft gestalten. Potenzial zur Verbesserung sehe ich nicht nur im Bereich der Mitgliederdemokratie und der Einhaltung und Umsetzung von Mitgliederbeschlüssen, sondern auch im Sponsoring und der Außendarstellung unseres Vereins. Das Geschäftsgebaren des Vereinsvorstand muss für den Aufsichtsrat und die Mitgliederversammlung des e.V. transparent sein. Mitgliederbeschlüsse dürfen nicht weiter nur Empfehlungen sein, sondern sind bindend für alle Gremien und richtungweisend für die zukünftige Ausrichtung von Hannover 96.

    Ich spiele aktuell in der Traditionsmannschaft von Hannover 96 und sehe mich als Brückenbauer zwischen den Mitgliedern. Wie alle Mitgliederkandidaten möchte ich mich dafür einsetzen, dass es zukünftig keine gegensätzlichen "Lager" mehr gibt.


Ralf Nestler

Geburtsdatum: 3. Oktober 1965

Beruf: Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuer- und Insolvenzrecht

Mitglied seit: 2011

  • Zum Vorstellungstext

    In meiner Amtszeit als Aufsichtsratsmitglied habe ich mich nachdrücklich für die Umsetzung von Mitgliederbeschlüssen zur Sicherung des Vereinsfriedens, für Transparenz der Vorstandsbeschlüsse und den Erhalt von Vermögenswerten unseres Vereins eingesetzt. Diese Vermögenswerte sollen dem Breitensport dienen, so sieht es das Vereinsrecht und der Zweck unserer Satzung vor.

    Die Wiederherstellung des Vereinsfriedens und des öffentlichen Ansehens unseres Vereins stehen für mich jetzt im Vordergrund. Der Aufsichtsrat soll ein Kontroll- und Unterstützungsorgan sein und die Mitgliederinteressen schützen. Besonders liegen mir eine im Wortlaut klare Satzung und die Einhaltung und Umsetzung von Mitgliederbeschlüssen am Herzen. Gesellschafts- wie vereinspolitische Werte, wie zum Beispiel Demokratie und Minderheitenschutz im Verein müssen Maßstab unseres Handelns sein und sichtbar vermittelt werden.

    Durch meine Tätigkeit im Aufsichtsrat, vor allem aber durch mein Interesse am Fußball- und Breitensport und durch viele Gespräche mit aktiven wie passiven Mitgliedern aus allen Bereichen des Vereins, kenne ich deren Sorgen und Bedürfnisse, wie auch die der Angestellten unseres Vereins. Dabei wird immer wieder deutlich, dass es keine gegenteiligen Interessen zwischen aktiven Sportlern und Fußballern gibt.

    Meine beruflichen Kenntnisse  auf dem Gebiet der Sanierung und Restrukturierung, die unser Verein aktuell benötigt, möchte ich gerne auch weiterhin ehrenamtlich im Verein aktiv einbringen.

    Unser Mitglieder-Kandidatenteam und ich stehen mit einem konstruktiven und umsetzbaren Konzept bereit, Verantwortung zu übernehmen. Mit Unterstützung der Mitglieder ist damit eine erfolgreiche Zukunft gewährleistet.

    Lasst uns dafür mutig und entschlossen den Neuanfang gestalten und gemeinsame Emotionen wiedergewinnen.


Dieter Rohles

Geburtsdatum: 22. April 1946

Beruf: Diplom-Betriebswirt

Mitglied seit: 1987

  • Zum Vorstellungstext

    Ich möchte die Beendigung der unserem Verein im außerordentlichen Maße schadenden Auseinandersetzung durch ein von einem anerkannten Mediatoren durchzuführendes Schlichtungsverfahren.

    Des Weiteren gilt es, die im Verhältnis zu anderen Bundesligisten erschreckend niedrige Mitgliederzahl nachhaltig zu erhöhen.


Karsten Surmann

Geburtsdatum: 5. Oktober 1959

Beruf: Inhaber und Leiter einer Fußballschule

Mitglied seit: 2006, Lizenzspieler für Hannover 96 von 1979 bis 1992

  • Zum Vorstellungstext

    Ich möchte als Aufsichtsrat im e.V. die Zukunft des unseres Vereins mitgestalten - auf der
    Grundlage des "Zwei-Säulen-Modells".
    Ich setzte mich ein für die Weiterentwicklung der bestehenden Abteilungen – im Spitzensport sowie im Breitensport. Ich möchte den Spitzensport in unserem Verein weiter fördern, damit auch Top-Athleten bei Hannover 96 eine Heimat finden. Ich möchte den Breitensport, der schon auf einem sehr guten Weg ist, weiter vorantreiben und die Mitgliederzahlen deutlich erhöhen.
    Dazu gehört natürlich die Neugestaltung der Fußballabteilung im Breitensport: Neue Teams der jüngsten Kicker bis hin zu Herrenmannschaften, damit nicht nur die Teams der Ü32 bis Ü60 und die Traditionsmannschaft die Farben unseres Vereins in der Region und weit darüber hinaus vertreten.
    Der wichtigste Punkt bleibt aber die Zusammenführung aller Mitglieder bei Hannover 96. Wir müssen wieder ein Verein werden, der im Inneren diskutiert. Selbstverständlich auch kritisch, aber mit Respekt für die Ideen aller Mitglieder.
    Meine Vorstellungen möchte ich mit den Aufsichtsratskandidaten Tina Voß, Sandra Wallenhorst, Michael Dette und Andreas Kuhnt umsetzen.


Tina Voß

Geburtsdatum: 27. November 1969

Beruf: Unternehmerin

Mitglied seit: 2018

  • Zum Vorstellungstext

    "Wir sind Fußball-Bundesliga — und viel mehr!" Das ist das perfekte Motto für meinen Verein, und mit diesem Satz möchte ich aktiv die Zukunft des e.V. mit seinen rund 23.000 Mitgliedern mitgestalten. Die Infrastruktur für beide Säulen  - Verein und den Profisport - ist aufgebaut und lässt Hannover 96 strukturell auf stabilen Füßen stehen.

    Nun gilt es, das Vereinssportzentrum mit Leben zu füllen, die Fans des Profifußballs, zu denen ich seit 22 Jahren gehöre, wieder zu vereinen, damit wir gemeinsam den Verein stärker machen und aktiv die 17 Abteilungen des e.V. bei ihrer Weiterentwicklung begleiten.

    Mein Berufsleben ist geprägt durch die Gestaltung von Geschäftsfeldern und deren Entwicklung. Dieses Wissen in einem guten Aufsichtsrat-Team zu nutzen, um einen Verein zu fördern, finde ich unglaublich spannend. Deswegen bewerbe ich mich um den Posten als Aufsichtsratsmitglied bei Hannover 96 e.V.
    Langfristig wünsche ich mir, dass sich alle Fans, auch in speziell dafür geschaffenen Strukturen, wieder hinter dem Verein versammeln. Ich wünsche mir, dass wir mit dem Vorstand, den Abteilungsleitern und den Mitgliedern ein aktives Vereinsleben aufbauen und den e.V. als eine Bereicherung unserer Freizeit auf vielen Ebenen ansehen.


Sandra Wallenhorst

Geburtsdatum: 1. Januar 1972

Beruf: Juristin; Verwaltungsleiterin der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle

Mitglied seit: 1997

  • Zum Vorstellungstext

    Immanuel Kant hat einmal gesagt: "Die durch die Vernunft des Subjekts schwer oder gar nicht bezwingliche Neigung ist Leidenschaft." Das drückt genau das aus, was ich für meinen Verein Hannover 96 und meinen Sport empfinde.

    Ich werde meinem Verein nie alles zurückgeben können, was ich in meiner sportlichen Laufbahn bekommen habe. Aber ich kann es wenigstens versuchen.

    Ich möchte im Rahmen meiner Funktion im Aufsichtsrat vor allem den Breitensport unterstützen, um zum Beispiel ausreichend Gelder, Trainer/innen und Sportstätten zur Verfügung zu haben.Ich möchte, dass bereits Kinder und Jugendliche besondere Förderung erfahren, damit sie sich ganz auf ihre Leidenschaft - ihren Sport - konzentrieren können.

    Dabei sollen auch diejenigen nicht vergessen werden, die sich einfach in der Gemeinschaft des Vereinslebens wohlfühlen und ihrem Sport aus gesundheitlichen oder gesellschaftlichen Gründen nachgehen wollen. Vor allem sie sollen sich in unserem neuen Vereinssportzentrum an der Stadionbrücke besonders wohlfühlen.


Nathalie Wartmann

Geburtsdatum: 18. Dezember 1968

Beruf: Steuerberaterin, Diplom-Kauffrau;

Mitglied seit: 2005 (mit Unterbrechung von zwei Jahren)

  • Zum Vorstellungstext

    Ich kandidiere, weil ich als Steuerberaterin, Diplom-Kauffrau und engagierte Mutter von zwei sportlich aktiven Kindern nicht nur das Herz und das Handwerkszeug, sondern auch die Erfahrung aus dem alltäglichen Leben in mehreren Vereinen mitbringe, um die Zukunft unseres gemeinnützigen Vereins mitzugestalten. Dabei sind in meinen Augen beim Ringen um einen für den Verein notwendigen Konsens zwischen wirtschaftlicher Einflussnahme und sozialer Verantwortung ein freundlicher und konstruktiver Umgangston und entsprechende Umgangsformen zwingend erforderlich.
    Ich biete Ihnen somit zusammengefasst mein ehrenamtliches Engagement unter dem Motto "Fairplay für eine erfolgreiche Zukunft unserer Kinder" an.