Profis, Pressekonferenz

Pressekonferenz vor Nürnberg: "Müssen zu Hause die Siege einfahren"

Duell unter Flutlicht: Vor der Begegnung mit dem 1. FC Nürnberg am Montagabend in der HDI Arena spricht Mirko Slomka über die Personallage, Parallelen zum Club und den Heimspiel-Faktor. Schaut Euch hier die komplette Pressekonferenz an oder lest die wichtigsten Aussagen unseres Cheftrainers zusammengefasst!

Die wichtigsten Aussagen Mirko Slomkas zusammengefasst:

  • Slomka über die Personallage: Linton Maina und Sebastian Jung sind weiter nicht dabei, genauso wie Felipe. Timo Hübers wird erneut am Knie untersucht, in Augsburg bei Dr. Boenisch. Wir hoffen, dass es jetzt nicht so dramatisch ist, aber der Doktor wollte sich das noch mal anschauen. Darüber hinaus kämpfen wir natürlich auch um Josip Elez. Ich hoffe ehrlicherweise, dass er heute mit einem strammen Tape Lauftraining machen kann - das kann ich aber noch nicht sagen. Cedric Teuchert hat, glaube ich, am wenigsten Probleme, das sah zwar am schlimmsten aus, aber ich denke, dass er heute mit der Mannschaft trainieren kann. Bei "Baka" ist es hoffentlich ähnlich. Hier kann es sein, dass wir heute separat trainieren, genauso wie bei Dennis Aogo. Das gilt auch für Emil, der nach Krankheit heute wieder zurückkehrt.     

  • Slomka über das Duell unter Flutlicht: Es ist auf alle Fälle ein anderes Fußball-Gefühl. Ich persönlich finde die Anstoßzeit um 18.30 Uhr ein bisschen angenehmer, weil natürlich auch die Kinder und Jugendlichen kommen können, die jetzt am nächsten Tag zur Schule müssen und nicht dabei sein dürfen. Es ist natürlich was Besonderes, Flutlichtspiel, und es sind ja auch zwei großartige Traditionsvereine, die aufeinandertreffen.

  • Slomka über Parallelen zu Nürnberg: Beide sind in einer ähnlichen Situation, mit einem großen Umbruch nach der Saison, mit einem Trainerwechsel. Ich glaube, dass es aktuell eine sehr ähnliche Struktur ist - beide Mannschaften müssen sich steigern, wollen sich auch steigern. Wir haben mit dem Sieg in Kiel natürlich ein bisschen Rückenwind, die Nürnberger haben mit dem Unentschieden zu Hause in Karlsruhe ihre Fans nicht so begeistert, was man so lesen konnte. Insgesamt können die Fans hier ein sehr attraktives und sehr spannendes Spiel erwarten - und ich denke, auch auf Augenhöhe.  

  • Slomka über Ziele: Ich finde, wir haben noch nicht das gesamte Potenzial der Mannschaft und jedes Einzelnen komplett an jedem Spieltag aktiviert. Das ist eine ganz wichtige Aufgabe, dass wir das hinbekommen, auch hier zu Hause. Wir haben nur zwei Punkte geholt zu Hause, das ist natürlich für eine Mannschaft wie Hannover 96, für einen Klub mit diesen Ansprüchen deutlich zu wenig.

  • Slomka über die bislang magere Punkteausbeute zu Hause: Uns ist allen klar, dass wir zu Hause die Siege einfahren müssen. Das ist ja unbestritten, gar keine Diskussion. Ich glaube, wir sollten unseren Heimvorteil jetzt auch mal nutzen - mit den Fans, unsere Fans begeistern von unserem Spiel.    

  • Slomka über die Standardstärke des Gegners: Da ist Nürnberg besonders stark aufgestellt. Nicht nur mit einem guten Schützen, sondern auch mit sehr vielen guten Kopfballspielern. Ich denke, das ist noch mal ein Thema, das wir besprechen müssen.