Nachwuchs

U23 holt sich im Derby einen Punkt

Mit einem Punkt ist die Reserve der Roten aus Braunschweig zurückgekehrt. In einem kampfbetonten Nachholspiel der Regionalliga gegen die zweite Mannschaft der Eintracht geriet die U23 unglücklich in Rückstand, schaffte aber durch einen späten Ausgleichstreffer Florian Beils noch das verdiente 1:1-Unentschieden.

Derbystimmung in der Regionalliga
Wenn es im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße gegen Hannover 96 geht, bleibt auch in der Regionalliga das Zuschauerinteresse nicht aus. 1.750  Besucher kamen dann auch zur Heimstätte von Eintracht Braunschweig, um ihre Reserve gegen unsere U23 anzufeuern. Es entwickelte sich das von Trainer Andreas Bergmann erwartete intensive Spiel, in dem das Publikum versuchte, seine Mannschaft nach vorne zu peitschen. Doch die jungen Roten zeigten sich gut vorbereitet und übernahmen, unbeeindruckt von den Anfeindungen der gegnerischen Fans, die Spielkontrolle. Trotz der Emotionen verliefen die Zweikämpfe zwar intensiv, aber ohne hässliche Szenen.

Möglichkeiten nicht genutzt
Trotz einer Vielzahl von Möglichkeiten, die sich in der ersten Halbzeit aus der eigenen Feldüberlegenheit ergaben, konnte nichts Zählbares auf dem Torkonto von 96 verbucht werden. "Wir haben nicht alles abgerufen, was die Mannschaft kann", meinte Coach Andreas Bergmann. "Wir waren nicht energisch genug darin, unsere Leistung auch in Tore umzusetzen."  Nach vergebenen Großchancen durch Deniz Aycicek und Lars Fuchs vergab letzterer sogar einen Strafstoß, in dessen Folge der Spielverlauf auf den Kopf gestellt wurde. Ein Fehler im Spielaufbau führte auf der Gegenseite zu einem nutzten.

Kampf um das Unentschieden
In der zweiten Hälfte versuchten die Blau-Gelben vermehrt, die 96er im eigenen Stadion auszukontern und waren beinahe erfolgreich, als der Schiedsrichter nach einer Flankenabwehr im Strafraum der Roten auf vermeintliches Handspiel entschied. Mit dem folgenden Elfmeter hatte die Eintracht mit Torschützen Jan Washausen das zweite Tor auf dem Fuß, doch 96-Torwart Marcel Maluck parierte und sicherte den Ball.
Unsere Roten drängten nun mit aller Macht auf den Ausgleich. So scheiterte Felix Burmeister mit zwei guten Kopfballchancen am Braunschweiger Keeper und es schien, als wollte das Leder einfach nicht über die Braunschweiger Torlinie. So bedurfte es schließlich eines dritten Strafstoßes im Spiel, um den Roten den hoch verdienten Treffer zum 1:1 zu ermöglichen. Serdar Dursun war gefoult worden und Florian Beil überwand Eintracht-Torwart Benjamin Later zum späten Ausgleich in der 86. Minute.

Ein hoch verdienter und doch glücklicher Punkt
"Nach so einem Spielverlauf muss man mit dem Ergebnis zufrieden sein", resümierte Trainer Bergmann nach dem Auftritt seiner Elf. "Dass dabei nur ein Punkt für uns heraussprang, ist schon ein wenig unglücklich. Ich bin jedoch mit der gezeigten Leistung und Einsatzbereitschaft sehr zufrieden." Schließlich hat es die Mannschaft geschafft, den Dämpfer kurz vor der Pause wegzustecken und trotz spürbaren Heimvorteils für Braunschweig auf deren Platz zurückzuschlagen.
nb

Das Rückspiel der U23 gegen Eintracht Braunschweig II  findet übrigens am 30. April um 14 Uhr in der AWD-Arena statt.

Eintracht Braunschweig II: Benjamin Later - Jan Meier, Jan Washausen, Pascal Gos, Suleyman Celikyurt - Juri Neumann, Christian Skoda, Evangelos Papaefthimiou, Nils Göwecke - Sebastian Latowski, Mehmet Kodes (63. Pascal Thomsen); Trainer: Christian Benbennek

Hannover 96 II: Marcel Maluck - Christopher Avevor, Marcel Halstenberg, Felix Burmeister (78. Willi Evseev), Tim Wendel - Marvin Karow, Henrik Ernst, Benny Hoose (51. Serdar Dursun), Deniz Aycicek (57. Ali Gökdemir) - Florian Beil, Lars Fuchs; Trainer: Andreas Bergmann

Tore: 1:0 Jan Washausen (43.); 1:1 Florian Beil (Foulelfmeter, 86.)

Gelbe Karten: Suleyman Celikyurt (4.) / Felix Burmeister (5., gesperrt), Marvin Karow (4.), Tim Wendel (4.)

Besondere Vorkommnisse: Verschossene Elfmeter von Jan Washausen (Braunschweig) und Lars Fuchs (Hannover)

Schiedsrichter: Karl Wiatrek (Witzenhausen) - Assistenten: Kilian Sauerwein (Friedlos), Patrick Schult (Hamburg)

Zuschauer: 1750

>>TABELLE REGIONALLIGA NORD<<