Profis

Drei Länderspiel-Siege für 96er

Drei Siege, zwei Niederlagen und zwei Nominierungen für den endgültigen EM-Kader: Das ist die Bilanz des Länderspiel-Wochenendes mit Beteiligung von 96ern. Eine kurze Übersicht über die Spiele und Ergebnisse findet Ihr hier.

Deutschland mit historischer Niederlage
Das gab es seit mehr als 50 Jahren nicht! Die deutsche Auswahl verlor am Samstag, 26. Mai, in Basel gegen die Schweiz mit 3:5 (1:2). Es offenbarten sich nicht nur Bundestrainer Joachim Löw Mängel in der Defensive, die Torwart Marc-André ter Stegen im Tor kein schönes Debüt in der A-Nationalmannschaft bescherten. Am Montag, 28. Mai, gab Löw den endgültigen 23er-Kader für die EM 2012 bekannt. Unser Keeper Ron-Robert Zieler, der gegen die Schweiz auf der Ersatzbank saß, wurde vom Bundestrainer in den finalen Kader berufen. Das nächste Spiel der deutschen Elf ist am Donnerstag, 31. Mai, in Leipzig gegen Israel.

Sobiech kommt nicht zum Einsatz, fährt aber zur EM
EM-Gastgeber Polen gewann sein Testspiel gegen die Slowakei mit 1:0. Das Siegtor schoss Damien Perquis, der in der französischen Ligue 1 spielt. 96-Stürmer Artur Sobiech war zwar am Samstag nicht im Kader, darf sich aber dennoch auf die EM im eigenen Land freuen: Der 21-Jährige wurde von Trainer Franciszek Smuda in den endgültigen Kader berufen. Das letzte Testspiel vor der Heim-EM ist am Samstag, 2. Juni, gegen die Auswahl Andorras.

Norweger verlieren gegen "Three Lions"
Die Norweger konnten ihre Länderspiel-Bilanz gegen England nicht verbessern, bisher konnten sie die britische Auswahl in keinem Freundschaftsspiel bezwingen. Und auch am Samstag, 26. Mai, hieß es am Ende wieder: Sieg für die Insel-Kicker. Die Elf von Trainer Roy Hodgson gewann durch ein frühes Tor von Ashley Young in der 9. Spielminute. Der norwegische 96-Stürmer "Moa" Abdellaoue konnte die Niederlage seiner Landsleute nicht verhindern. Am Samstag, 2. Juni, geht es dann für die Nordlichter gegen Kroatien.

US-Boys brillieren
Den höchsten Sieg der Roten im internationalen Einsatz erzielte 96-Kapitän Steven Cherundolo mit der amerikanischen Auswahl. Die Mannschaft unter Trainer Jürgen Klinsmann gewann 5:1 gegen Schottland, der Abend gehörte eindeutig den Amerikanern, die alle sechs Tore erzielten. Cherundolo stand die vollen 90 Minuten auf dem Platz und konnte sich nach Abpfiff über ein eindeutiges Ergebnis freuen. Mit stolzgeschwellter Brust können die US-Kicker dann am Donnerstag, 31. Juni, um 2 Uhr deutscher Zeit gegen Brasilien auflaufen.

Keine Revanche für Mali
Gute Voraussetzungen für den neuen Trainer der Elfenbeinküste, Sabri Lamouchi: Die Ivorer gewannen kurz vor seinem Amtsantritt am Sonntag mit 2:1 gegen Mali, die Revanche der "Adler" für die Niederlage im Halbfinale des Afrika Cups blieb aus. Am Samstag, 2. Juni, wird es dann ernst beim Qualifikationsspiel für die WM 2014 in Brasilien, der Gegner an diesem Tag ist Tansania.
nh