Nachwuchs

U19 siegt, U17 fliegt

Die U19 hat am gestrigen Mittwoch den Einzug ins Conti-Cup-Finale durch einen 3:1-Sieg beim JVF Nordwest geschafft. Die U17 hingegen schied mit einem 0:4 überraschend deutlich beim VfL Osnabrück aus.

U19 trotz Rückstand cool
Mit einem souveränen 3:1-Sieg hat die U19 von Chefcoach Daniel Stendel den Einzug in das diesjährige Endspiel des Conti-Cups geschafft. Beim JFV Nordwest, der in der A-Junioren-Regionalliga Nord derzeit Tabellenzweiter ist, mussten die jungen Roten allerdings erst einmal einem Rückstand hinterherlaufen. Schon nach sechs Minuten traf Pascal Steinwender für die Gastgeber und bei dieser Führung blieb es auch in der ersten Halbzeit. 

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff leitete dann aber Goalgetter Patrick Jahn mit einem Doppelpack für die Wende und netzte erst zum Ausgleich ein (55.), wenige Sekunden später machte er das 2:1 (56.). Noah Sarenren-Bazee durfte auch noch jubeln, sein Tor zum 3:1 (72.) machte den Deckel letztlich drauf. Ob 96 im Finale gegen den Nachwuchs des TSV Havelse oder dem vom JFV Northeim antritt, entscheidet sich erst am 6. April. 

U17 unterliegt Osnabrück überraschend deutlich
Ins Finale des Niedersachsen-Pokals wollte auch die U17 von Coach Christoph Dabrowski, doch daraus wurde nichts. Mit einem überraschend deutlichen 4:0-Sieg setzte sich der Nachwuchs des VfL Osnabrück, der in der B-Junioren-Regionalliga Nord als Spitzenreiter auf Aufstiegskurs ist, gegen die jungen Roten durch. Begünstigt wurde der Erfolg der Gastgeber durch einen verwandelten Elfmeter, das verursachende Foulspiel von Janosch Müller bescherte dem 96er gleichzeitig die Rote Karte nach gerade einmal 14 Minuten. 

Beflügelt durch die frühe Führung gelangen dem VfL noch vor der Pause die im Grunde schon spielentscheidenden Treffer zum 2:0 und 3:0 (22., 31.), sodass die Hannoverschen U17 in Unterzahl nur noch sehr überschaubare Chancen auf den Finaleinzug hatte. Dabrowskis Jungs versuchten dennoch alles, der Erfolg stellte sich aber nur noch einmal auf Seiten der Hausherren ein. Alle noch offenen Fragen beantwortete Steffen Tigges in der 78. Minute mit dem 4:0. 
mi