Nachwuchs, Leistungsbereich

U16: Tabellenführung souverän behauptet

In einem kampfbetonten Spiel gegen den TuS BW Lohne holt sich das Team von Dennis Spiegel ganz wichtige drei Punkte und erzielt - genauso wichtig - vier Tore. 

Gedenken an Niklas Feierabend

Im ersten Spiel nach der nur schwer zu verstehenden Nachricht über den tödlichen Unfall von Niklas Feierabend und zwei weiteren jungen Menschen trat die U16 in der Niedersachsenliga gegen den TuS BW Lohne an. Die Partie begann für die in weißen Trikots und mit Trauerflor spielenden Jungs von Chefcoach Dennis Spiegel und Co-Trainer Jörg Karbstein mit einer Schweigeminute am Mittelkreis.

Ein nie gefährdeter Sieg

Fast schon sommerliche Temperaturen im hannoverschen Eilenriedestadion zwangen beiden Teams eine Menge Kondition ab. Die Gäste aus dem Oldenburger Münsterland waren der erwartet starke Gegner, auf den Dennis Spiegel seine Truppe hervorragend eingestellt hatte. Der TuS BW Lohne ging zunächst recht zurückhaltend in das Spiel, und wartete auf Fehler der Hannoveraner, die aber keine Schwächen zeigten. Die körperlich recht robusten Jungs im blauen Trikot erspielten sich jedoch mit einem schnellen Umschaltspiel einige Chancen, kamen aber nicht zum Abschluss gegen die durch zwei Spieler der U17 verstärkte Elf von Dennis Spiegel. Im Tor vertrat Marc Ebeling den Stammtorhüter Kilian Neufeld, zudem kam Henry Bruer zum Einsatz. Dass sich beide U17-Spieler nahtlos in die U16 integrierten, zeigt auch die Klasse dieser jungen Mannschaft.

Zwei Tore in der ersten Halbzeit ergeben Sicherheit

Das bis dahin weitgehend ausgeglichene Spiel bekam in der 22. Minute eine erste Wendung. Nico Berg belohnte sich und seine Mitspieler nach einem sehenswerten Angriff über zwei, drei Stationen und verwandelte letztlich eine Vorlage seines Mannschaftskapitäns Muhammed-Cham Saracevic zum 1:0. Die stille Freude über den Führungstreffer dokumentierte den gebotenen Respekt vor der bekannten Situation. 14 Minuten später ist es Emre Aytun, der den Keeper im Lohner Gehäuse ein weiteres Mal dazu bewegte, das Spielgerät aus dem Netz zu holen. Emre Aytun stand nach einem Schuss aus der rechten Strafraumhälfte gegen den langen Pfosten goldrichtig und nutzte den Abpraller zum 2:0 für seine Elf (36. Minute). Mit dem in der Höhe durchaus verdienten Zwischenergebnis ging es in die herbeigesehnte Halbzeitpause, denn der Getränkevorrat an der Seitenlinie wurde langsam knapp.

Kräftezehrende Partie

Hannover kommt in unveränderter Aufstellung aus der Kabine und das Spiel bleibt auch in den zweiten 40 Minuten sehr intensiv, vier gelbe Karten zeugen davon, dass es etwas härter zur Sache geht, aber es bleibt immer noch eine faire, aber kräftezehrende Partie. Dennis Spiegel sieht sich ab der 56. Minute veranlasst, frische Spieler zum Einsatz zu bringen. Nico Berg, der Torschütze zum 1:0 tauscht Rasen und Bank mit Jean-Luca van Eupen, und auch der zweite Torschütze - Emre Aytun, darf sich ausruhen und überlässt in der 60. Minute Berkan Canbaz seinen Platz. Ab der 65. Minute hat auch Julian Rufidis Feierabend, für ihn greift Jan Spies ins Geschehen ein.

Zwei weitere Tore in der zweiten Halbzeit

Jean-Luca van Eupen bedankt sich für seine Einwechslung durch seinen Treffer zum 3:0. Dem Tor geht eine super Kombination voraus, Muhammed-Cham Saracevic dribbelt sich in den gegnerischen 16er und bedient Jean-Luca van Eupen, der die Vorlage perfekt verwandelt (73. Minute). Das war´s - oder doch noch nicht? Zunächst verlässt der hannoversche Mannschaftsführer den Kunstrasen und Fynn-Luca Lakenmacher kommt für ihn ins Spiel. Von der Linie aus hat Muhammed-Cham Saracevic dann Gelegenheit das vierte Tor zu genießen, Max Kummer reiht sich in die Liste der Torschützen ein und stellt mit seinem Treffer in der 77. Minute den 4:0 Endstand her. „Verdient - auch in der Höhe“ kommentiert Dennis Spiegel die Partie und ruft nach dem Schlusspfiff seine Spieler zur obligatorischen Besprechung im Kreis zusammen. Chef- und Co-Trainer haben sicher nur lobende Worte für die gezeigte Leistung ihrer Truppe gefunden.

Fazit

Auch nach dem Wochenende spart Cheftrainer Dennis Spiegel nicht mit Lob für seine U16. „Eine wieder mal geschlossene Mannschaftsleistung, wieder ein Spiel auf hohen Niveau gegen einen Gegner, der uns im Hinspiel noch mit 2:0 abgefertigt hat. Umso zufriedener bin ich mit dem Rückspiel. Was die Jungs bei den heutigen Temperaturen geleistet haben, das kann man gar nicht hoch genug anerkennen.“

Tabellensituation und Verfolger

In einer angespannten Situation hat die U16 souverän die Tabellenführung in der B-Junioren Niedersachsenliga verteidigt. Sie führt die Liga mit zwei Punkten vor dem SV Meppen an, es muss aber beachtet werden, dass es nur über erzielte Punkte möglich ist ganz oben zu bleiben, denn die Meppener Torfabrik hat ein deutlich besseres Torverhältnis. Noch stehen sechs Spiele für die jungen Roten im Kalender - zu früh für spekulative Annahmen. Pfingstsamstag geht es erstmal in die Heide zum VfL Lüneburg, im Hinspiel hieß es 2:1 für Hannover. Am letzten Wochenende hatte Lüneburg den SV Meppen zu Gast, wie erwartet war der 4:0 Sieg der Emsländer nicht zu vermeiden. Tabellendritter JFV A/O/Heeslingen spielte gegen den BSC Acosta 1:1 unentschieden und der Tabellenvierte SC Göttingen 05 verlor überraschend beim VfV Borussia 06 Hildesheim mit 3:0. Der JFV RWD redet als Fünfter auch noch ein Wörtchen mit, kam aber über ein 1:1 beim BV Cloppenburg nicht hinaus.

Aufstellung Hannover 96: Marc Ebeling - Samet Gülle - Henry Bruer - Emre Aytun (60. Berkan Canbaz) - Muhammed-Cham Saracevic (C) (74. Fynn-Luca Lakenmacher) - Max Kummer - Nico Berg (56. Jean-Luca van Eupen) - Julian Rufidis (65. Jan Spies) - Mert Samast - Bo-Börge Draht - Karna-Bahadur Deeke

Ersatz: Kilian Neufeld - Erkam-Salih Esen

Trainer: Dennis Spiegel Tore: 1:0 Nico Berg (22.) - 2:0 Emre Aytun (36.) - 3:0 Jean-Luca van Eupen (73.) - 4:0 Max Kummer (77.)