Nachwuchs, Leistungsbereich

U19: Wölfe gewinnen in Hannover mit 2:0

Keine Punkte gegen den Tabellenersten: in der Nachholpartie vom 14. Spieltag unterlag die Mannschaft von Trainer Christoph Dabrowski mit 0:2 (0:2) gegen den nun vorzeitigen Staffelmeister. 

Gute Arbeit ohne Lohn
0:2 gegen den frisch gebackenen Staffelmeister - es gibt sicher ärgerlichere Niederlagen als solche gegen den Allerbesten. Doch bei der U19 war man am Mittwochnachmittag schon etwas enttäuscht, dass es gegen den VfL Wolfsburg in der Nachholpartie vom 14. Spieltag nicht zu mehr als warmen Worten reichte. "Wir sind super ins Spiel gekommen und haben dem VfL den Schneid abgekauft", beschrieb Trainer Christoph Dabrowski die erfreuliche Anfangsphase seiner über das gesamte Spiel engagierten Mannschaft. Wolfsburg reichte trotzdem eine anständige Szene, die im Zusammenspiel mit den bemerkenswerten technischen Fähigkeiten von David Nieland zum 0:1 aus 96-Sicht führte (25.). Brachiale Entschlossenheit zeichnete nur 7 Minuten später den Kopfball von Jannis Heuer nach einem Eckstoß aus (32.), der den VfL schnell mit zwei Toren in Front brachte. Den jungen Roten merkte man diesen Doppelschlag kurz an, im zweiten Durchgang waren sie dann aber wieder deutlich präsenter. Leider galt das nicht in vollem Umfang für zwei ganz hervorragende Torchancen, durch die die drohende Niederlage hätte abgewendet werden können. "Das Ergebnis ist unbefriedigend, die Leistung meiner Spieler war trotzdem sehr anständig", sagte "Dabro", der sich mit seiner Truppe in dieser Saison noch einmal gegen den Staffelmeister versuchen darf. Am 25. Mai trifft man sich zum Finale des Conti-Cups und im Pokal, nun ja, laufen die Dinge ja gerne mal etwas anders. Apropos anders: das gilt auch für das nächste Ligaspiel in Dresden am kommenden Samstag, wo 96 in den Abstiegskampf eingreift. Dresden muss punkten, Hannover indes kann mit einer ähnlich guten Leistung wie gegen Wolfsburg zum Spielverderber werden.
mi