Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: Weiter aufschließen

Nach wetterbedingter Zwangspause am vergangenen Wochenende rollt der Ball für die U23 am morgigen Samstag wieder, wenn der VfB Oldenburg in Hannover zu Gast ist. 

Geschichte wiederholt sich (nicht)
In der vergangenen Saison hat sich die U23 mit einer Sache lange furchtbar schwer getan und das waren Heimsiege. Nach einem Erfolg gegen den VfV Hildesheim gab es eine gefühlte Ewigkeit keinen Dreier auf eigener Wiese, bis der Bann gegen den VfB Lübeck irgendwann gebrochen wurde. Danach klappte es deutlich besser mit dem Gewinnen im 96 - STADION. "Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie wiederholt ihre Lehren", sagte einst Richard von Weizsäcker in anderem Zusammenhang. Und das stimmt, schaut man auf die aktuelle Saison der Mannschaft von Trainer Mike Barten. Auswärts lief es ganz anständig, aber zu Hause? Da klappte es wieder lange nicht mit 3 Punkten. Erst am 25. Oktober jubelten die jungen Roten daheim nach einem 2:0 über den - Überraschung - VfB Lübeck. 

Nur wenig zu verbessern
Weil am vergangenen Wochenende aufgrund Unbespielbarkeit des Platzes die Auswärtspartie gegen den Lüneburger SK ausgefallen war, darf sich 96 am morgigen Samstag gleich wieder zu Hause versuchen. Gegner ist der VfB Oldenburg, der aktuell mit zehn Punkten auf Rang 15 steht. Die Barten-Elf hat mit 18 Punkten zwar einen deutlichen Abstand nach unten, kann mit dem nächsten Heimsieg aber diesen nicht nur ausbauen, sondern sich auch in einem sehr engen Mittelfeld weiter nach oben arbeiten. Dafür ist freilich eine Leistung ähnlich der gegen Lübeck erforderlich, an der es wenig auszusetzen gab. Einzig die Chancenverwertung schaffte es auf den Notizzettel für notwendige Tuningaufgaben. An ihr zu arbeiten, dafür hatte die U23 nicht nur extra viel Trainingszeit, sondern auch den notwendigen Push, den so ein Heimsieg nach langer Wartezeit verleiht.
mi

Anpfiff der Partie ist Samstag, 4. November um 13 Uhr im 96 - STADION.