Nachwuchs, Leistungsbereich

U17 empfängt Holstein Kiel

Am morgigen Sonntagmittag empfängt die U17 den Nachwuchs von Holstein Kiel. Für das Team von Trainer Mike Barten ist es gegen den Tabellennachbarn ein ganz wichtiges Match.

Mentalität und Zweikampfstärke 
Für die U17 lief es in den vergangenen Wochen in der Liga durchwachsen. Ein Sieg, ein Remis, eine Niederlage, dazu gab es einen hart umkämpften Erfolg im Viertelfinale des Sparkassen-Pokals. In der Tabelle stehen die jungen Roten derzeit im unteren Mittelfeld und deswegen ist das Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn Holstein Kiel auch so wichtig, um den Anschluss nach weiter oben wieder herzustellen. Während 96 im letzten Punktspiel mit 0:4 bei Hertha BSC verlor, geht Kiel mit dem Rückenwind eines 4:0-Siegs gegen den Chemnitzer FC in die Partie. Rein psychologisch dürften die Gäste also einen kleinen Vorteil haben. 

Endlich den ersten Heimdreier
Dass 96 vom Grundpotential aber keineswegs die schlechtere Mannschaft ist, gleicht das wieder aus, vorausgesetzt, die Barten-Elf zeigt ihr ganzes Leistungsvermögen auch auf dem Platz. "Wir brauchen viel Mentalität und Durchsetzungsvermögen in den Zweikämpfen", weiß der Trainer, dass es gegen Kiel sowohl Kopf als auch Beine entscheidend sein werden. Räume lasse der Gegner immer wieder zu, "deswegen wird es auch darauf ankommen, dass wir unsere Umschaltsituationen gut ausspielen und vor dem Tor die notwendige Konsequenz zeigen", so Barten. In dieser Saison ist es nämlich durchaus vorgekommen, dass sich die U17 einfach nicht belohnt hat, was auch ein Grund dafür ist, dass sie immer noch auf den ersten Heimsieg wartet. "Und genau das wollen wir morgen ändern", sagt Barten auch stellvertretend für seine Schützlinge.
mi

Anpfiff der Partie ist Sonntag, 30. September um 14 Uhr im Eilenriedestadion.