Profis, Klub

Vorerst kein Hotelaufenthalt: Trainingslager-Programm wird durchgezogen

Planung geändert: Nach Absage des für kommenden Sonntag angesetzten Spiels gegen Dynamo Dresden wird die 96-Mannschaft vorerst nicht ins Hotel ziehen.

Die Einheiten unserer Profis finden bis auf Weiteres in der HDI Arena statt.

Kein Check-In
Ursprünglich war geplant gewesen, dass alle Spieler samt Trainer- und Betreuerstab am Montag ins Marriott Courtyard am Maschsee einchecken. Dort sollte das Team von Chefcoach Kenan Kocak bis zum avisierten Spieltermin gegen Dresden am kommenden Sonntag bleiben. Nachdem sich der Dynamo-Kader nach zwei positiven Tests auf das Coronavirus am Samstagabend in häusliche Quarantäne begeben hat und das Spiel nicht stattfinden kann, entfällt diese Maßnahme nun.

Spieler "weiterhin in Selbstquarantäne"
"Wir befinden uns dazu in regelmäßigem Austausch mit der DFL", sagt 96-Sportdirektor Gerhard Zuber. "Wie in den vergangenen Tagen und Wochen auch bleiben unsere Jungs jetzt erstmal weiterhin in einer Art Selbstquarantäne. Sie halten sich nur für die nötigsten Wege außerhalb der eigenen vier Wände auf. Unsere Spieler verhalten sich sehr diszipliniert. Das ist vorbildlich, aber auch notwendig." Die Trainingsintensität verändert sich trotz der ausgefallenen Partie am Wochenende nicht gravierend. Zuber: "Wir ziehen das Programm durch, das wir für die Trainingslager-Situation geplant hatten. Im Ablauf ändert sich eigentlich nichts, nur dass die Jungs zu Hause schlafen."

Die Einheiten finden bis auf Weiteres in der HDI Arena statt. Da dort am Wochenende kein Zweitligaspiel ausgetragen wird, kann auch die geplante Schonung des Rasens im Stadion vertagt werden.