Profis

Der Vorbericht: Start der ersten Siegesserie?

Zum ersten Auswärtsspiel des neuen Jahres gastieren wir am Sonntagmittag (Anpfiff: 13.30 Uhr) beim aktuellen Tabellen-Zwölften, dem SV Darmstadt 98. Nach dem Erfolg zum Auftakt gegen Sandhausen soll gegen die "Lilien" der nächste Sieg folgen. Wie beide Teams in Form sind, was die Fakten besagen und welches Personal beiden Trainern zur Verfügung steht, erfahrt Ihr hier im Vorbericht.

Formcheck:
"Der ganz große Unterschied war, dass wir die Tore gemacht haben", lautete die Antwort unseres Cheftrainers Kenan Kocak in der Pressekonferenz vor dem Duell mit Darmstadt auf die Frage, was denn beim Heimsieg gegen Sandhausen vor gut einer Woche besser gelaufen sei als in den Partien Ende 2020. Wurden vor allem beim 2:0-Erfolg gegen Bochum noch beste Möglichkeiten ausgelassen, so zeigten sich unsere Roten beim 4:0 zum Jahresauftakt gnadenlos effektiv. Insgesamt verläuft die Formkurve von Kaiser & Co. mit sieben Punkten aus drei Partien nach oben - gegen die "Lilien" soll nun erstmals der zweite Sieg in Folge eingefahren werden.

Gegen Darmstadt will unsere Mannschaft den nächsten Sieg einfahren (Foto: imago/Sielski).

"Wir müssen weiter performen, sodass wir die Fans in Hannover auch zufriedenstellen können. Das ist unsere Motivation - und auch persönliche Motivation von mir", so Kocak. Der Gastgeber dagegen musste sich zu Jahresbeginn dem heimstarken VfL Bochum knapp mit 1:2 geschlagen geben - zuvor konnten jedoch die SpVgg Greuther Fürth und die Würzburger Kickers mit 6:0 Toren in die Schranken gewiesen werden. "Sie sind eine sehr eingespielte Mannschaft, die eine enorm hohe Qualität für die 2. Liga besitzt", so Kocak. "Es wird in allen Belangen eine gute Herausforderung, ein gutes Spiel gegen eine Topmannschaft."

Faktencheck:

        • Seit drei Spielen steht bei unserer Mannschaft hinten die Null. Insgesamt behielt die Kocak-Elf in dieser Spielzeit bereits sieben Mal eine Weiße Weste.

        • Unser Coach Kenan Kocak bestritt im November 2019 sein erstes Pflichtspiel als Cheftrainer von Hannover 96. Zwar ging die Partie mit 1:2 verloren, unvergessen wird jedoch Marc Stenderas Nicht-Tor des Jahres zum vermeintlich späten Ausgleich bleiben.

        • Am 22. Juli 1992 gelang unseren Roten der bisher höchste Sieg gegen die "Lilien". Damals trafen beide Mannschaften ebenfalls in der 2. Bundesliga aufeinander - Endstand nach 90 Minuten im Niedersachsenstadion: 5:0.

        Personalcheck:
        Bis auf die Langzeitverletzten hat unser Cheftrainer Kenan Kocak keine Ausfälle zu beklagen und könnte zum ersten Mal in der aktuellen Spielzeit mit der gleichen Startelf wie in der Partie zuvor die kommende Aufgabe bestreiten. Lediglich hinter Patrick Twumasi steht noch ein Fragezeichen. "Er hat leider im Training im Zweikampf eine Innenbanddehnung erlitten. Die kann sehr schmerzlich sein und wir wissen nicht, inwieweit der Heilungsprozess vorangeht", so Kocak. Mittrainiert hat Twumasi seit seiner Verletzung nicht, trotzdem hat Kenan Kocak noch ein wenig Resthoffnung: "Wir müssen täglich darauf hoffen, dass es irgendwie dann doch geht." Aufseiten der Darmstädter muss Coach Markus Anfang mit Holland (Kopfverletzung), Palsson (Reha nach Knie- und Hand-OP) sowie Wittek (Trainingsrückstand nach Knie-OP) auf drei Akteure verzichten.

        Rund um die Partie halten wir Euch natürlich wie gewohnt über Twitter, Instagram, Facebook und unseren Liveticker auf dem Laufenden. Außerdem könnt Ihr das Duell im Audio-Livestream verfolgen - einfach das "Rote Radio" einschalten!

        Quotencheck: