Klub

Hannover 96 trauert um Norbert Bebensee

Hannover 96 trauert um Norbert Bebensee. Der ehemalige Profi, der von 1980 bis 1983 für die Roten spielte, verstarb im Alter von 67 Jahren auf Gran Canaria.

Insgesamt 94 Pflichtspiele absolvierte Norbert Bebensee von 1980 bis 1983 für unsere Roten - 2012 wanderte Bebensee (eingeklinkt) mit seiner Familie nach Gran Canaria aus. (Fotos: Rust; Bebensee privat)

Von Blau zu Rot
Bebensee war einer von vielen "Blauen", die 96 in der Vergangenheit bereichert haben. Vier Jahre war er bei Arminia Hannover, lief in der 2. Liga Nord insgesamt 135-mal für den Stadtrivalen auf, wohnte unter der Tribüne in Bischofshol und arbeitete nebenbei noch als Platzwart. Unter Trainer Diethelm Ferner gab er am 6. August 1980 beim 2:1-Auswärtssieg in Wattenscheid sein Debüt für 96. Sein erstes Tor für 96 in der 2. Bundesliga gelang ihm wenig später beim 1:1 im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig. In seinen drei Spielzeiten bei 96 kam der bei Mitspielern und Fans beliebte Norbert Bebensee auf 94 Pflichtspiele und erzielte dabei 15 Tore, besonders als guter Freistoßschütze war er bei den gegnerischen Torhütern gefürchtet.

Mit Blau-Weiß in die 1. Liga
Im Alter von 30 Jahren wechselte Bebensee zur Saison 1983/84 zu Blau-Weiß 90 Berlin und stieg mit dem Verein über die Regionalliga bis zur Bundesliga auf. In der 1. Liga kam er noch zu vier Einsätzen. Nach seiner Profikarriere zog Bebensee in die Holsteinische Schweiz. Hier spielte er bei der SpVgg Eutin 08 als Amateur. 

Neues Leben auf Gran Canaria
20 Jahre später entschied sich Bebensee für einen Umzug nach Gran Canaria. Auf der Kanareninsel startete er gemeinsam mit seiner Frau Birgit ein neues Leben. Dort eröffnete das Paar das Café "Shorty's". Rund zehn Jahre lang ließen sich die Bebensees als Auswanderer vom Fernsehender Vox für "Goodbye Deutschland" dabei begleiten.
hr/kös