Profis

96-Profis kehren zurück: Drive-In-Test und sportärztliche Untersuchungen

Der Trainingsauftakt unserer Profis am kommenden Montag wirft seine Schatten voraus. Bevor es unter dem neuen Chefcoach Jan Zimmermann losgeht, stehen Coronatests, sportmedizinische Untersuchungen und Leistungstests an.

Sie kennen es aus dem Vorjahr: Dominik Kaiser (l.) beim Corona-Drive-In-Test und Linton Maina (r.) bei der sportärztlichen Untersuchung. (Fotos: 96/Redaktion)

Leistungstests und Untersuchungen am Olympiastützpunkt
Am Mittwoch haben die 96-Profis ihren ersten Termin nach dem rund dreieinhalbwöchigen Urlaub. Sie müssen für den obligatorischen Coronatest zur HDI Arena kommen. Wie in der Vergangenheit wird dieser im Drive-In-Verfahren, also aus dem Auto heraus, durchgeführt. Auch an den darauffolgenden Tagen sind die Spieler gefragt. In Zusammenarbeit mit der Sportmedizin am Olympiastützpunkt werden Donnerstag, Freitag und Samstag Leistungstests und sportmedizinische Untersuchungen durchgeführt. Am Samstag steht auch noch ein zweiter Coronatest an. Für den Auftakt des Mannschaftstrainings am Montag ist die doppelte negative Testung aller Beteiligten Voraussetzung.

Hult und Muroya noch nicht dabei
Noch nicht dabei sein wird Sei Muroya, der nach dem Ligaende noch Länderspiele mit der japanischen Nationalmannschaft absolviert hat. Noch am Dienstag spielte er beim 5:1-Sieg über Kirgisistan. Auch Niklas Hult fehlt noch. Der Linksverteidiger war Teil einer Standby-Gruppe der schwedischen Nationalmannschaft für die Europameisterschaft, die sich in Göteborg fitgehalten hatte, um gegebenenfalls in den Kader für die Europameisterschaft nachzurücken, falls es nach den zwei Coronafällen im Team vor einer Woche noch weitere gegeben hätte. Das war nicht der Fall – am Montag wurde die Standby-Gruppe aufgelöst.
hec