Nachwuchs

U23 besiegt Hertha BSC II mit 2:0

Sieg für die U23: Die Bergmann-Elf sicherte sich mit einem 2:0 (1:0)-Auswärtssieg gegen Hertha BSC II den ersten Dreier in dieser Regionalliga-Saison. Die U19 kassierte zum Saisonauftakt der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost eine 0:5-Auswärtsschlappe beim FC Hansa Rostock, der U17 gelang auswärts ein 2:0-Erfolg beim Aufsteiger RB Leipzig.

Florian Beil bringt U23 in Führung
Die Amateure der Roten haben gegen Hertha BSC Berlin II ihren ersten Dreier eingefahren. Im Amateurstadion im Olympiapark nutzten die 96er ihre Chancen eiskalt aus und gewannen mit 2:0 (1:0) gegen die Hauptstädter. Hertha erwischte zunächst den besseren Start und spielte druckvoll nach vorn. 96-Torwart Samuel Radlinger wurde in den ersten fünf Minuten durch Pal Dardei (4.) und Jerome Kieselwerter (5.) auf die Probe gestellt. Ein Rückschlag für die jungen Roten war die verletzungsbedingte Auswechslung von Erdal Akdari, der sich in der sechsten Spielminute eine Sprunggelenksverletzung zuzog. Für ihn kam Khaled Mesfin-Mulugeta ins Spiel. Die jungen Roten taten sich in der ersten Viertelstunde schwer, danach nahm die Regionalligapartie dann aber an Fahrt auf und es wurde auf hohem Niveau gekickt. Die Chancenverwertung lief bei den 96-Amateuren jedoch besser als bei den Blau-Weißen. Florian Beil brachte die Leinestädter in der 38. Minute in Führung. Er stand bei einem Kopfball in Herthas Strafraum völlig frei und beförderte das Leder ins Tor.

Konterspiel der Roten in der 2. Hälfte
Nach dem Seitenwechsel drängten die Blau-Weißen zum Ausgleich und waren die spielbestimmende Mannschaft. Berlins Amateure verpassten eine Riesenchance zum 1:1 durch Saberdest (72.), der die Kugel aus naher Distanz über das Gehäuse setzte. Die jungen Roten kamen durch die offensive Spielweise der Gastgeber immer wieder zu Konterchancen. Beil köpfte eine Flanke aus spitzem Winkel an den Außenpfosten (74.), Lars Fuchs machte dann den Sack für die 96er zu. Der Kapitän traf zum 2:0-Endstand (83.). "Wir konnten unsere Chancen nicht nutzen. Hannovers Torwart hat stark pariert und es uns nicht leicht gemacht. Die Gegentreffer waren unnötig", resümierte Herthas Trainer Karsten Heine nach dem Match. 96-Coach Andreas Bergmann war mit der Leistung seiner Elf zufrieden :"Wir waren insgesamt spielschneller und dynamischer als in der letzten Begegnung. Es war sicherlich eine enge Partie, aber wir haben verdient gewonnen. Hertha hat stark gespielt und es war ein Regionalligamatch auf hohem Niveau."

Achtung: Das U23-Heimspiel der Roten am kommenden Wochenende gegen die Reserve des VfL Wolfsburg wurde vorerst auf den 14. September verlegt.
ms

Hertha BSC II
: Richard Strebinger - Rico Morack, John Anthony Brooks, Sebastian Neumann, Atakan Yigitoglu, Fanol Perdedaj, Pal Dardai, Gramoz Kurtaj (65. Patrick Breitkreuz), Andreas Neuendorf, Alfredo Morales, Omid Saberdest, Trainer: Karsten Heine

Hannover 96 II: Samuel Radlinger - Tim Wendel, Erdal Akdari (6. Khaled Mesfin-Mulugeta), Jannis Pläschke, Christopher Avevor, Tom Merkens, Sascha Schünemann, Saliou Sané (81. Florian Büchler), Lars Fuchs, Masahito Noto (85. Feiz Shamsin), Florian Beil, Trainer: Andreas Bergmann

Tore: 0:1 Florian Beil (38.); 0:2 Lars Fuchs (83.)

Schiedsrichter/in: Marcel Unger (Halle) - Assistenten: Matthias Lämmchen (Meuselwitz), Peter Plaue (Stendal)

Zuschauer: 565

Gelbe Karte: John Anthony Brooks / Lars Fuchs, Florian Büchler (2.)


<<TABELLE REGIONALLIGA NORD>>

Früher Rückstand für U19
Die U19 verpatzte ihren Saisonauftakt gegen Hansa Rostock. Mit 0:5 unterlag die Herold-Elf dem starken Gastgeber aus Rostock. Die erste Chance hatten jedoch die jungen Roten durch Vincent Boock (3.) der nach einem Eckball knapp übers Tor köpfte. Statt in Führung zu gehen, kassierten die 96er dann den frühen Rückstand. Nach einem Eckball der Ostseestädter brachte Philipp Nauermann seine Mannschaft in Führung. "Das hat uns nicht in die Karten gespielt", so Trainer Hartmut Herold. Die Rostocker agierten aggressiver und gingen durch Quaschner (21.) verdient mit 2:0 in Führung. Dem Treffer waren zwei individuelle Fehler im Defensiverhalten der Roten vorausgegangen. Die 96er kamen bis zur Halbzeit nicht mehr ins Spiel und wirkten wie von der Rolle. Herold nahm in der Pause zwei Wechsel vor und brachte Olthoff für Zimmer und Kasumovic für Musliji.

Schwaches Zweikampfverhalten der jungen Roten

Die Zweikampfpräsenz der Leinestädter verbesserte sich in der zweiten Hälfte jedoch nicht. "Wir standen einfach immer zu weit vom Gegner weg", so der 96-Coach. Schon kurz nach Wiederanpfiff konnte Rostock das Leder wieder ins Netz befördern. Durch einen Ballverlust im Mittelfeld der jungen Roten, konnten die FCler kontern und Sargis Adamyan im Nachschuss das 3:0 für die Gastgeber erzielen (49.). "Danach war das Spiel entschieden", resümierte Herold. "Die Rostocker waren feldüberlegen. Unsere Mannschaft ist jung und noch sehr unerfahren." Die Tore vier und fünf für Rostock folgten in der 64. und 69. Minute durch Edisson Jordanov und Sargis Adamyan. "Das war eine Lehrstunde in aggressivem Zweikampfverhalten", so Herold. "Es liegt noch einiges an Arbeit vor uns." Vincent Boock und der eingewechselte Obed Scholl-Amoah konnten fast noch Ergebniskosmetik betreiben -  der Ehrentreffer gelang ihnen jedoch nicht mehr. Insgesamt ein schwarzer Tag für die junge Mannschaft von Hartmut Herold.
ms

FC Hansa Rostock: Brinkies, Pfingstner, Nauermann, Marcos (80. Poser), Kemsies, Krausse, Jordanov, Flath (74. Pägelow), Quaschner (70. Schönbrunn), Uecker (65. März), Adamyan

Hannover 96: Büyükbuluter, Bazonzila, Zimmer (46. Olthoff), Wohlfahrt, Schindler, Pietler (61. Rupprecht), Petrov (74. Scholl-Amoah), Fölster, Bertram, Boock, Musliji (46. Kasumovic)

Tore: 1:0 Naumann (5.), 2:0 Quaschner (21.), 3:0 Adamyan (49.), 4:0 Jordanov (64.), 5:0 Adamyan (69.)

Schiedsrichter: Philipp Kutscher, Assistenten: Stephan Markowitz, Uwe Weitzmann

Zuschauer: 57

Gelbe Karten: Marcos, März / Pietler, Petrov


>>A-JUNIOREN-BUNDESLIGA NORD/NORDOST<<

U17 mit Auswärtssieg
Die U17 der Roten startete mit einem Auswärtsdreier gegen den Aufsteiger aus Leipzig in die B-Jugend Bundesligasaison. Vor großer Kulisse von 1900 Zuschauer gelang den jungen Roten ein guter Auftakt - sie zeigten ein gutes Spiel. "Punktemäßig ein gelungener Start, aber spielerisch ist noch Luft nach oben", so Trainer Daniel Stendel über die Leistung seiner Mannschaft. "Das Spiel war bis zum Ende knapp, aber wenn man sich die Spielanteile und Chancen anschaut, ein verdienter Sieg für uns", so der 96-Coach. Die Treffer für die jungen Roten erzielten in der zweiten Hälfte Kevin Krottke (50.) und Keskin Keskiner (80.).
ms

RB Leipzig: Seifert, Lunderstädt (55. Schwarzer), Menzel, Dziuba, Kohn,
Zandi, Mottscha, Fricke (70. Omary), Krondwitt, Mäder (41. Lindau), Glänzel (63. Konik)

Hannover 96: Brünig, Y. Schulze (72. Bähre), Teichgräber, Marunde, Tuna, Sielski, Krottke, Anton, Ernst (48. Dierßen), Panagiotidis (48. Keskin), Grunert (66. Sulejmani)

Tore: 0:1 Krottke (50.), 0:2 Keskin (80.)
Schiedsrichter: Heisinger 

Zuschauer: 1900

Gelbe Karten: Krondwitt, Mäder, Konik / Teichgräber


>>B-JUNIOREN-BUNDESLIGA NORD/NORDOST