Nachwuchs, Aufbaubereich

U15: Drei Punkte - sechs Tore

Mit einem ungefährdeten 6:2 Heimerfolg gegen den SV Nettelnburg-Allermöhe geht es für die U15 in eine dreiwöchige Ligapause.

Gutes Spiel?

Trainer und Spieler waren sich einig: „Kein gutes Spiel, 3:0 ist gut, aber wir müssen besser werden“ war zur Halbzeitpause beim Gang in die Kabinen zu hören. Und der aufmerksame Beobachter stellte wirklich fest, dass durch die drei bis dahin erzielten Tore die vorgegebene Spielweise der hannoverschen Jungs in der ersten Halbzeit nicht wie gewünscht umgesetzt wurde. Dementsprechend wird sicher die Ansprache vom Chef-Trainer Sven Thur in der Pause ausgefallen sein. Aber der Reihe nach.

Frühe Tore

Zwei frühe Tore durch Alexander Frees sorgten aber für Sicherheit in diesem Spiel gegen die Gäste aus dem Hamburger Südosten, die in dieser Saison schon so einige Dinger wegstecken mussten. Auch SVNA-Trainer Wolfgang Skubsch hatte sich einen anderen Start gewünscht, schickte seine Jungs vehement nach vorn, sie liefen sich aber in der hannoverschen Defensive fest. Diese Situation nutzen die Platzherren für einen gut aufgebauten Konter aus der eigenen Hälfte über die rechte Seite aus, und Alexander Frees markierte in der sechsten Minute mit einem hohen Ball aus spitzen Winkel ins lange Eck die 1:0 Führung. Kaum zwei Minuten später bediente Maximilian Franke, diesmal über die linke Seite kommend, mit einer in die Strafraummitte gelenkten Vorlage den Torschützen zum Führungstreffer, der keine Mühe hatte, den Hamburger Keeper erneut zu bezwingen. Der Referee notierte die achte Minute, 2:0 für Hannover durch Alexander Frees.

Viele Chancen, aber „nur“ noch ein Tor

Es sah für eine Weile so aus, als wolle man nun Ergebnisfußball spielen. Das führte dazu, dass ein solider Spielaufbau, das Ausnutzen der sich ergebenen Räume und die Umsetzung der immer wieder trainierten Laufwege etwas ins Hintertreffen geriet. In der 33. Minute sah sich der Torwart der Gäste zum dritten Mal veranlasst, den Ball aus dem Netz zu holen. Maximilian Franke, Mannschaftskapitän und Vorbereiter des zweiten Tores, war nun erfolgreich im Abschluss und erzielte aus der eigenen Hälfte über die Mitte kommend das 3:0 Halbzeitergebnis.

Zweite Halbzeit

Hannover kam mit zwei neuen Spielern aus der Kabine. Aziz Kiy ersetzt Ilhan Kizilhan und Franco-Antonio Ferraro geht für Sabri Bedir auf den Kunstrasen. Das Spiel der Gastgeber ist nun etwas klarer und es ergeben sich wirklich sehenswerte Kombinationen mit Zug zum Tor. Das wird in der 48. Minute belohnt, nach einer Ecke vollendet Maximilian Franke zum 4:0. Sven Thur sieht zufriedener aus und ist etwas seltener als sonst gestikulierend an der Seitenlinie zu sehen. In der 50. Minute ein weiterer Wechsel auf hannoverscher Seite, Jerry Thaldorf-Bleich kommt für Niko Vucancic.

SVNA lässt sich nicht unterkriegen

Aber aufgepasst, die Gäste geben nicht auf und in der 53. Minute verkürzt Ilias Zargaran nach einer Tändelei vor dem hannoverschen Tor, bei der man den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekommt, auf 4:1. Der alte Abstand ist wieder hergestellt, das währt aber nicht lange, denn fünf Minuten später ist es Franco-Antonio Ferraro, der nach einem Dribbling mit abschließenden genauen Pass über die rechte Seite das Spielgerät in den Lauf bekommt und zum 5:1 im Netz versenkt. Womit antwortet der SVNA? Die Hamburger Jungs nutzen einen kollektiven Fehler der hannoverschen Abwehr zum erneuten Anschlusstreffer. 5:2 in der 59. Minute durch Stefan Gebers.

Schlussphase

Eine Gelbe Karte und ein weiteres Tor bestimmen die letzten Minuten des Spiels bei herbstlichen Temperaturen im Eilenriedestadion. Der eingewechselte Jerry Thaldorf-Bleich markiert den Schlusspunkt in dieser Begegnung und vollendet einen Freistoß mit dem Kopf zum sechsten Tor seiner Mannschaft. 6:2, 63. Minute, das soll es gewesen sein.

Fazit

Ein eher "normales" Spiel gegen einen Gegner, der in dieser Saison sein Potential noch nicht voll entwickeln konnte und daher als vermeintlich leichter Gegner in der C-Junioren Regionalliga Nord gilt, was sich aber definitiv nicht so darstellt. Hannover hat drei Punkte geholt, hat sechs Tore geschossen und konnte in der zweiten Halbzeit zeigen, was man bisher gelernt hat. Es geht mit diesem positiven Ergebnis in die Herbstpause der Liga, erst am 22. Oktober steht das nächste Spiel im Kalender. In Hamburg wartet dann der Niendorfer TSV auf die Jungs aus Hannover.

Was machen die Gegner?

Tabellenführer Holstein Kiel feiert seinen vierten Sieg am fünften Spieltag mit einem 1:0 beim Harburger Turnerbund, und behauptet weiterhin die Spitze der Ligatabelle nun mit einem Punkt Vorsprung vor dem VfL Wolfsburg. Die Jungs aus der Autostadt haben die Braunschweiger Eintracht zuhause mit 6:0 abgefertigt und sind neuer Tabellenzweiter. Der Hamburger SV verliert das Lokalderby gegen den FC St.Pauli mit 0:1, rutscht damit gleich um zwei Tabellenplätze nach unten, auch weil Werder Bremen sein Heimspiel gegen den Nienburger TSV mit 1:0 gewonnen hat. Durch den erfolgreichen Samstag der hannoverschen U15 gehen die Jungs auf Tabellenplatz sechs in die Herbstpause.

Aufstellung Hannover 96 U15: Philipp Jäger - Ilhan Kizilhan (36. Aziz Kiy) - Yannik Pohlmann - Maximilian Franke (C) - Sabri Bedir (36. Franco-Antonio Ferraro) - Alexander Frees - Denis Vukancic - Niko Vukancic (50. Jerry Thaldorf-Bleich) - Kai-Pius Mügge - Jan-Erik Eichhorn - Nils-Ole Warnecke

Reserve: Aaron Tietje

Trainer: Sven Thur / Dennis Hadler

Tore: 1:0 Alexander Frees (6.) - 2:0 Alexander Frees (8.) - 3:0 Maximilian Franke (33.) - 4:0 Maximilian Franke (48.) - 4:1 Ilias Zargaran (53.) - 5:1 Franco-Antonio Ferraro (58.) - 5:2 Stefan Gebers (59.) - 6:2 Jerry Thaldorf-Bleich (62.)