Floorball

2. Spieltag der Floorballer - Erneut gut gespielt

Am 2. Oktober bestritten die Floorball-Herren von Hannover 96 das erste Heimspiel der Saison mit 3:9 (1:1, 2:3, 0:5) gegen die DJK Holzbüttgen.

Voller Kader - starker Start
Bis auf Hannovers krankheitsbedingt fehlende Nationalspielerin Jessica Schulz stand Trainer Frank Paprott erstmals in dieser Saison der komplette Kader zur Verfügung. So konnten die 96er mit drei Blöcken starten. Das erste Drittel der Partie verlief ausgeglichen mit Vorteilen für die als Außenseiter in die Partie gegangenen Gastgeber. Nach einer Freischlagvariante konnte Christian Schulze zur verdienten Führung einnetzen (9. Minute) - eine Nachlässigkeit in der Rückwärtsbewegung führte unmittelbar vor dem ersten Pausenpfiff für den Ausgleich.

Spiel bleibt lange offen
Zum zweiten Drittel sollte die Schlagzahl nochmals erhöht werden. Dies funktionierte zunächst: Thomas Neff besorgte mit seinem ersten Treffer seit über einem Jahr die erneute Führung für die Niedersachsen (23.). Aufgrund suboptimaler Verteidigungsarbeit auf Seiten der 96er konnten die Holzbüttger das Spiel drehen: Ein Doppelschlag in der 27. Minute sowie ein weiteres Tor in der 30. Minute führten zum zwischenzeitlichen 2:4. Mit drei Blöcken kam in der Folge wieder mehr Ruhe ins Spiel; schließlich gelang Hannovers Schweizer Christian Bischof der 3:4-Anschlusstreffer (37.).

Kellerduell früh in der Saison
Das letzte Drittel ist - wie schon gegen Bonn - eines zum Vergessen: Gegen konditionell starke Gäste wurden kleine Fehler eiskalt bestraft, in diesem Fall mit gleich fünf weiteren Gegentoren (43., 47., 51., 57., 59.). Abteilungsleiter Raiko Krüger blieb nach dem Spiel hoffnungsvoll: "Gegen ein wesentlich erfahreneres Team wie Holzbüttgen können wir inzwischen mehr als nur mithalten. Das stimmt uns hoffnungsvoll für die nächsten Spiele!" Ein eminent wichtiges Spiel in puncto Klassenerhalt folgt schon am Samstag bei den Gettorf Seahawks. Auch der Aufsteiger verlor die ersten zwei Spiele der Saison. In der Folgewoche (15.10.) finden dann in Hannover gleich zwei Pokalspiele statt.