Floorball

Erfolgreiche Auswärtsfahrten für Floorballer

Am vergangenen Wochenende (8./9. Oktober) gab es für die Floorballerinnen und Floorballer von Hannover 96 die ersten Saisonsiege zu feiern: Die 1. Herren siegten bei den Gettorf Seahawks, einen Tag später brachten die Damen gleich drei Siege mit vom Kleinfeldspieltag in Rastede.

Früher Rückstand wird egalisiert  
Am dritten Spieltag der 2. Bundesliga Nord/West reiste das Team von Frank Paprott nach Gettorf im Kieler Umland. Gegen den Aufsteiger ging man erstmals in der Saison als leichter Favorit ins Spiel, wurde aber gleich auf dem falschen Fuß erwischt: Die Verteidigung unterschätzte die jungen Gettorfer Angreifer, die bis zur 10. Minute ein 2:0 für die Gastgeber herausspielten. Ein Doppelschlag innerhalb von nur 13 Sekunden (12./13. Minute) durch Thomas Neff und Adam Březina egalisierte den Rückstand und stellte das Spiel wieder auf Null. Nach einer aufwühlenden Halbzeitansprache begann ein ereignisreiches zweites Drittel mit Chancen hüben wie drüben und einigen Strafen. In der ersten Hannoveraner Überzahl konnte Gettorf ein letztes Mal in Führung gehen, jeweils in eigener Überzahl spielten Raiko Krüger (27.) und Nikita Povelkin (36.) dann schließlich die erste Führung der 96er heraus.

Erlösung kurz vor Schluss  
Im letzten Drittel konnte Krüger (41.) die Führung schnell auf 5:3 ausbauen. In der Folge hatten die Niedersachsen Glück, dass ein eigentlich reguläres Tor der Schleswig-Holsteiner nicht gegeben wurde und konnten durch ein Eigentor ihrerseits auf 6:3 erhöhen. Nach einer Auszeit begannen die bis dahin abwartend verteidigenden Gastgeber, den Hannoveraner Spielaufbau früh zu stören - und kamen durch Nachlässigkeiten im Defensivverbund wieder ins Spiel, so dass es nach 57 Minuten nur noch 6:5 aus Hannoveraner Sicht stand. Den erlösenden Schlusspunkt dieses Spiels setzte dann Arne Kerlin in der letzten Minute mit dem Tor zum entscheidenden 7:5. "Eine starke kämpferische Leistung von unserem Team war das - diese Punkte gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf werden noch ganz wichtig werden!", konstatierte Pressesprecher Frederik Tietz nach dem Ausflug in seine Heimat.  

Neue Damenteams mit starkem Saisonstart  
Am Sonntag dann fuhren die beiden neu formierten Kleinfeldmannschaften der 96er-Damen nach Rastede bei Oldenburg zum ersten Kleinfeldspieltag der Saison. Das mit vielen jungen Spielerinnen bestückte Team Hannover 96 (schwarz) konnte im ersten Spiel gegen die spielstarken Damen von Eiche Horn Bremen (gelb) nach einer ersten Hälfte auf Augenhöhe und einem Tor von Jana Volkmann in der zweiten Hälfte nicht mehr mithalten: 1:8 (1:2, 0:6) lautete der Endstand. Gegen die Liganeulinge Falcons Wahnbek entwickelte sich ein spannendes Spiel, das Jasmin Sichert erst in der Overtime mit ihrem zweiten Tor durch einen schönen Schlenzschuss für die Hannoveranerinnen entschied - 4:3 (1:1, 2:2; 1:0)!  

Pokal-Doppelspieltag am 15. Oktober  
Das Team Hannover 96 (weiß) trat im ersten Spiel als klarer Favorit gegen die Falcons Wahnbek an. In den ersten acht Minuten hatte es den Eindruck, als wären die Spielerinnen von Thomas Neff und Frederik Tietz dieser Rolle nicht gewachsen - dann begann allerdings ein wahrer Torreigen mit teilweise wunderschön herausgespielten Toren von Miriam Macpash (6), Mareike Jahns, Jessica Schulz (je 5) und Katharina Rulff (2) zum 18:1-Endstand (11:0, 7:1). Gegen den STV Sedelsberg entwickelte sich ein ausgeglicheneres Spiel mit hart geführten Zweikämpfen. Den Unterschied machten hier die 96er-Neuzugänge Macpash und Rulff, die für die Tore zum 3:1 (1:0, 2:1) sorgten. Mit acht geholten Punkten fuhren die 15 Hannoveraner Damen zufrieden zurück nach Hannover.  

Am 15. Oktober wartet nun der Pokal-Doppelspieltag auf die 96-Herren: In der Halle der Leibnizschule spielt zunächst um 13:00 die zweite Mannschaft gegen den FTC Berlin-Siemensstadt, im Anschluss (16:30) treffen die ersten Herren auf Blau-Weiß 96 Schenefeld. Zuschauer sind herzlich willkommen! Die Damen reisen zeitgleich zum Pokalspiel nach Hamburg.