Nachwuchs, Leistungsbereich

U17 räumt ab

Den Aufstieg früh klargemacht, den Conti-Cup geholt und jetzt auch noch die Meisterschaft: Die U17 hat am letzten Spieltag in der Regionalliga Nord mit ihrem 4:1 bei Concordia Hamburg aus einer tollen eine perfekte Saison gemacht. 

Kaum Schwächen
"Meine Spieler haben sich individuell und als Mannschaft weiterentwickelt", blickt Coach Steven Cherundolo auf die Leistung seiner U17 in der nun beendeten Saison. Aber nicht nur die Potentialentfaltung, "auch die Arbeitseinstellung und der Charakter" seiner Schützlinge hätten dazu beigetragen, dass der ungeplante und ungewollte Ausflug in die Regionalliga Nord am Ende eine Erfolgsgeschichte wurde. Die U17 war von Spieltag 1 an oben mit dabei und hatte im Verlauf der Saison nur ganz wenige und sehr kurze Schwächephasen. Bei 18 Siegen und nur je vier Unentschieden und Niederlagen stellten die jungen Roten die beste Defensive mit 21 Gegentoren und die zweitbeste Offensive mit 76 Treffern. Diese Werte zu erreichen, war allerdings kein leichtes Unterfangen, das hat am heutigen Sonntag die letzte Partie gegen Concordia Hamburg noch einmal gezeigt. "Es passiert schnell, dass man sich dem Niveau des Gegners anpasst", sagte Cherundolo nach Abpfiff insbesondere mit Blick auf die erste Halbzeit beim Tabellenletzten (3 Punkte). 96 ging zwar in Führung (35.), verschluderte davor und danach aber zahlreiche Gelegenheiten und fing sich nach einer Ecke den Ausgleich (37.). Etwas Müdigkeit im Kopf und in den Beinen trug sicher dazu bei, dass es auch in der besseren zweiten Halbzeit kein Hochgeschwindigkeitsmatch, aber ein deutlicher 4:1-Sieg (45., 76., 80.) wurde, der den bereits feststehenden Aufsteiger und Pokalsieger gleichzeitig zum Meister in der Regionalliga Nord machte. Herzlichen Glückwunsch!

mi