Nachwuchs, Leistungsbereich

Junioren: Ein Sieg und ein gefühlter Sieg

Erfolgreicher Samstag für unsere Junioren: Die U19 gewann gegen den Niendorfer TSV mit 3:1, die U17 holte nach einem 1:2-Rückstand und in Unterzahl bei Energie Cottbus einen Punkt. 

U19: Herausgespielt
Der Niendorfer TSV konnte sich über den Halbzeitstand wirklich nicht beschweren. Mit 2:0 ging die U19 am Samstagmittag in die Kabine, Chancen hatte die Mannschaft von Trainer Stefan Schmidt aber für durchaus drei oder vier Treffer. "Wir haben das richtig klasse gemacht und uns alle Möglichkeiten aus dem Spiel heraus erarbeitet", freute sich der Coach, der allein mit der mangelnden Effizienz seiner Jungs nach den Treffern von Neiß (12.) und Beck (17.) etwas auszusetzen hatte. In der Defensive ließen die jungen Roten allerdings gar nichts zu und das blieb auch im zweiten Durchgang jedenfalls bis zur 76. Minute so.

Spät den Deckel draufgemacht
Und tatsächlich war der Treffer für die Gäste auch ein Ergebnis großen Glücks, weil der Schuss von Tourgaidis abgefälscht wurde und nur so in den Maschen landete. Das war auch deswegen ärgerlich, weil die Hausherren in der zweiten Halbzeit ausreichend Chancen hatten, um das dritte Tor und damit den Deckel drauf zu machen. So kam vorübergehend etwas Unruhe auf, die Neiß mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 (82.) aber auch relativ schnell wieder beendete. "Dieser Sieg war für uns in dieser frühen Phase der Saison unheimlich wichtig und hilft uns dabei, weiter zusammenzuwachsen", sagte Schmidt nach dem absolut verdienten Erfolg und dem spielerisch ansprechenden Auftritt. Und genau so soll es auch am kommenden Mittwoch weitergehen, wenn das Derby gegen den TSV Havelse ansteht.
mi

Statistik:

Hannover 96: Neufeld - Klar, Drath, Beckenbauer, Gloster (76. Rufidis) - Aytun, Dzafo (56. Schwitalla) - Walbrecht, Soto (86. Koppitz), Neiß - Beck (68. Damer)

Niendorfer TSV: Sallah - Karabey (31. Rieckmann), Timm, Weigand, Altuntas (76. Zoch) - Cherif (46. Omar), Philipp - Hartmann, Asare (71. Ak), Tourgaidis - Akkus

Tore: 1:0 Neiß (12.), 2:0 Beck (17.), 2:1 Tourgaidis (76.), 3:1 Neiß (82.)

Gelbe Karten: Dzafo, Damer / Timm

Schiedsrichter: Hippel (Bremen)

Zuschauer: 100

U17: Über die Führung in Rückstand 
Es wurde die erwartet schwere Aufgabe für die U17 beim Auswärtsspiel bei Energie Cottbus. "Wir sind nicht gut reingekommen und hätten uns auch fast nach einer Minuten schon das 0:1 gefangen", sagte Trainer Mike Barten über die Anfangsphase. Anstatt in Rückstand zu geraten, lag aber plötzlich 96 in Front: aus dem berühmten Nichts heraus traf Gorny nach fünf Minuten zum 1:0. Der Vorsprung hielt aber nicht lange, weil der Schiedsrichter wenig später ein Foulspiel von Bas im Strafraum erkennt haben wollte und auf Elfmeter entschied - 1:1 (15.). Die jungen Roten taten sich auch in der Folge weiterhin schwer - abgesehen von einem Lattentreffer per Kopf - und mit dem 1:2 durch Vetter (35.) wurde das Unterfangen, aus Cottbus etwas Zählbares mitzubringen nicht leichter. 

Jetzt erst recht
Zur Pause stellte Barten um und damit bekam die Hannoversche U17 etwas mehr Spielkontrolle, zu nennenswerten Torchancen führte das aber erstmal nicht. Es war offenbar die Gelb-Rote Karte gegen Bas (65.) erforderlich, um wieder etwas mehr Schwung in das eigene Spiel zu bekommen. "Da haben wir eine richtig gute jetzt-erst-recht-Mentalität entwickelt", freute sich der Coach über den Biss, den seine Mannschaft in der letzten Viertelstunde zeigte und der tatsächlich belohnt wurde. Gorny wurde zehn Minuten vor Abpfiff im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß verwandelte Franke sicher. Und damit war man bei 96 dann auch zufrieden. Barten: "In Unterzahl bei diesem unangenehmen Gegner noch einen Punkt zu holen, ist ein gefühlter Sieg."
mi

Statistik:

Energie Cottbus: Janke - Schade, Iurea, Vetter - Postelt, Kerstein, Tloczynski, Krone, Tesche - Marquardt, Rottnik (74. Herter)

Hannover 96: Kokott - Rutkowski (54. Warnecke), Glombitzka, Bas, Oppie - Keissoglou, Franke - Kutluhan (41. Mügge), Oduah, Frees (61. Rau) - Gorny (74. Pohlmann)

Tore: 0:1 Gorny (5.), 1:1 Tloczynski (15. Foulelfmeter), 2:1 Vetter (35.), 2:2 Franke (70. Foulelfmeter)

Gelbe Karten: Janke, Rottnik / Oppie, Keissoglou, Mügge

Gelb-Rote Karten: - / Bas (65.)

Schiedsrichter: Breetholt (Hamburg)

Zuschauer: 70