Nachwuchs, Leistungsbereich

U17: Glänzen, schwächeln, dreifach punkten

Nächster Sieg: Unsere U17 gewinnt zum Abschluss der Hinrunde am Sonntagnachmittag gegen Tennis Borussia Berlin in der Akademie knapp mit 1:0. Dabei glänzt der 96-Nachwuchs in Hälfte eins, schwächelt in Halbzeit zwei und punktet dreifach weiter.

Erster Heimsieg
Nach den erfolgreichen Auftritten in Chemnitz (1:0) und Dresden (2:1) gelingt unserer U17 im Heimspiel gegen TeBe Berlin der dritte Erfolg in Serie und zugleich der erste Dreier auf heimischem Rasen in dieser Spielzeit. Dabei haben die 96-Talente die Begegnung allerdings auch mächtig spannend gestaltet und sich am Ende knapp mit 1:0 durchgesetzt. "Wir haben eine anständige erste Halbzeit gespielt und in der zweiten ein bisschen den Faden verloren", kommentiert Chefcoach Barten die zwei unterschiedlichen Gesichter seiner Mannschaft in den jeweiligen Durchgängen. Der erste Spielabschnitt beginnt und läuft für die Jungs im 96-Dress voll nach Plan: Mehrere Einschussmöglichkeiten, ein nicht-gegebenes Abseitstor und zwischendrin die verdiente Führung durch Victor Gorny (9.). Wenn Barten in der Halbzeitpause etwas zu kritisieren gehabt hat, kann es nur die mangelnde Torausbeute gewesen sein.

"Luft verschafft"
Nach dem Seitenwechsel knüpft der 96-Nachwuchs nicht an die Leistung der ersten 40 Minute an und gerät immer mehr unter Beschuss der Berliner. "Wir haben dem Gegner zu viele Räume gegeben, sie nicht rechtzeitig unter Druck gesetzt und zu tief verteidigt", bezieht Barten Stellung, der trotz des Leistungsabfalls einen Dreier ohne Gegentor bejubelt. "Nach drei Siegen hintereinander haben die Jungs mal das Recht eine schwächere zweite Hälfte zu spielen", stellt sich Barten schützend vor sein Team, das sich allmählich aus den Abstiegsregionen verabschiedet und sich so langsam von dem Druck der Tabelle löst. Auf fünf Zähler ist das Polster Richtung Regionalliga-Fahrstuhl angewachsen und kann kommenden Spieltag, wieder in der Eilenriede, wieder gegen Gäste aus der Hauptstadt und wieder einem Dreier, ausgebaut werden. "Wir konnten uns ein klein wenig Luft nach unten verschaffen und schauen, dass wir im nächsten Heimspiel am Samstag wieder über 80 Minuten konstante Leistung abrufen können", blickt der 96-Coach zuversichtlich, optimistisch und vor allem selbstbewusst nach vorn: "Ich glaube, dann wird es schwer uns zu schlagen." Am 24. November hat Union Berlin die nächste Möglichkeit die starke Serie unserer U17 auf die Probe zu stellen und ist zu Gast in der Clausewitzstraße.
cvm

STATISTIK

Hannover 96: Kokott - Eichhorn, Glombitza, Rau (80+2. Warnecke) , Homik – Lührs, Kiy (56. Keissoglou) – Franke (66. Mügge) , Oduah, Oppie – Gorny (79. Frees)

TeBe Berlin: Albers - Giribas (78. Dreger), Fender (78. Askin), Günay, Koulouris, Gündogdu (59. Jahn), Tinaz, Heimur (67. Filipiak), Tüysüz, El-Mustapha, Figueiredo

Tore: 1:0 Gorny (9.)

Gelbe Karten: Oduah, Oppie / Figueiredo

Schiedsrichter: Breetholt (Hamburg) 

Zuschauer: 100