Fußball

Nächster Schritt in Richtung Herbstmeisterschaft

Die 1. Frauen von Hannover 96 trotzt den eisigen Temperaturen am Sonntagvormittag und besiegt den Gastgeber TSV Barmke mit 4:1 - und zwar ohne das 22-Tore trefferstarke Offensivduo Anna-Lena Füllkrug und Aileen Osterwold, die leider verletzt pausieren mussten. 

TSV Barmke ärgert Spitzenreiter
Knapp über dem Gefrierpunkt pfeift die Schiedsrichterin die letzte Partie der Hinrunde an. Auf dem gefrorenen Spielfeld tun sich die Gäste aus Hannover in den ersten Minuten schwer. Die Barmker Mannschaft spielt ein mutiges Pressing nach vorne und stellt die Mittelfeldzentrale clever zu, sodass 96 gezwungen ist, Angriffe über die Flügel einzuleiten.

In der 29. Minute trifft Saskia Tietz zur 1:0-Führung. Nur 4 Minuten später erzielt der TSV Barmke den umjubelten 1:1-Ausgleich. 96 ist weiterhin bedacht spielerische Lösungen zu suchen, um sich aus der "Umklammerung" zu befreien. Pünktlich zum Halbzeitpfiff ist es abermals Saskia Tietz (45.), die zur 2:1-Führung einschieben kann.

Ungefährdeter Sieg
In der zweiten Halbzeit schwinden die Kräfte der Gastgeber und Hannover 96 kombiniert sich des Öfteren vor das gegnerische Tor. Nach einem Eckball darf sich Isabell Waßmann (68.) ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. Das Spiel scheint entschieden und acht Minuten vor Schluss trifft Hannover's Nummer 13 Julia Dose zum 4:1-Endstand.   

Die Hinrunde ist somit offiziell beendet und 96 steht mit 33 Punkten an der Tabellenspitze. Am kommenden Wochenende steht das erste Rückrundenspiel gegen FC Pfeil Broistedt im Eilenriedestadion auf dem Plan, ehe am Sonntag, den 09. Dezember der Jahresabschluss im NFV-Pokal gegen den Regionalligisten TSV Limmer auf die Mannschaft wartet.