Profis

Erster Winterneuzugang: Akpoguma kommt aus Hoffenheim zu 96

Kevin Akpoguma wird der erste 96-Winterneuzugang der aktuellen Spielzeit. Der 1,92 Meter große Innenverteidiger wechselt auf Leihbasis bis Saisonende von der TSG 1899 Hoffenheim an den Maschsee.

Zwischen beiden Vereinen und mit dem Spieler wurde Einigkeit erzielt. Vorbehaltlich eines bestandenen Medizinchecks nach dem Jahreswechsel stößt der 23-Jährige am 2. Januar 2019 zum Team von Chefcoach André Breitenreiter.

96-Manager Horst Heldt sagt: "Kevin bringt viel Schnelligkeit mit, er ist zweikampfstark und hat ein gutes Kopfballspiel. Damit passt er perfekt in unser Anforderungsprofil und wir sind sehr froh, dass wir ihn für Hannover 96 gewinnen konnten."

Bundesliga- und Champions League-Einsätze
Der im rheinland-pfälzischen Neustadt an der Weinstraße geborene Akpoguma durchlief die Nachwuchsmannschaften des Karlsruher SC, wo er in der Saison 2012/13 auch seine ersten Schritte im Herrenbereich machte. Am Ende der Spielzeit wechselte er zur TSG 1899 Hoffenheim, von der er 2015 für zwei Jahre an Fortuna Düsseldorf verliehen wurde. In der Bundesliga debütierte er im Oktober 2017. Insgesamt stehen bisher 30 Einsätze in der deutschen Eliteklasse bei 45 Zweitligaspielen zu Buche. In der laufenden Spielzeit absolvierte er für die TSG acht Bundesliga-Partien und lief zweimal in der Champions League auf.

Herzlich willkommen bei 96, Kevin Akpoguma!

Kevin Akpoguma erklärt zum Wechsel: "Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung bei 96, möchte mich schnell ins Team einfinden, Spielpraxis sammeln und meinen Teil dazu beitragen, dass wir unser Ziel erreichen und den Klassenerhalt schaffen. Es hat mir sehr imponiert, wie der Verein sich um mich bemüht hat. Ich werde alles dafür geben, dass es eine Leihe wird, von der alle profitieren werden."

Bei 96 wird er einige bekannte Gesichter wiedersehen: "In Hannover treffe ich auf Ihlas Bebou, mit dem ich in Düsseldorf zusammengespielt habe, mit Waldemar Anton war ich in der U21-Nationalmannschaft und Flo Muslija kenne ich noch aus Karlsruher Zeiten. Das wird den Einstieg mit Sicherheit erleichtern."

Träger der Fritz-Walter-Medaille in Gold
Der Sohn einer Deutschen und eines Nigerianers besitzt beide Staatsbürgerschaften. Er trug ab der U16 die Trikots aller Junioren-Nationalteams des DFB. Mit der deutschen U19 wurde er 2014 Europameister. Zudem erhielt Akpoguma 2013 als bester U18-Nachwuchsspieler die renommierte Fritz-Walter-Medaille in Gold.