Profis, Pressekonferenz

Pressekonferenz vor Bremen: "Das haben die Jungs echt gut gemacht"

Endlich wieder Bundesliga! Am Samstag starten unsere Roten in die Rückrunde. Vor dem Nordduell gegen Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr, HDI Arena) sprechen André Breitenreiter und Horst Heldt über Neuzugänge, die Stimmung im Team und eine mögliche Rückkehr von Jonathas.

Die wichtigsten Aussagen von Trainer André Breitenreiter und Manager Horst Heldt zusammengefasst:

  • Breitenreiter über die Neuzugänge Kevin Akpoguma und Nicolai Müller: "Beide haben sich schnell in die Mannschaft integriert. Sicherlich bedarf es bei Neuzugängen einer gewissen Zeit, sich an die Abläufe zu gewöhnen und die Spielweise zu verinnerlichen. Aber da haben sie schon deutliche Fortschritte gemacht und in den Testspielen gezeigt, dass sie wertvoll für uns werden können."

  • Heldt über eine eventuelle Jonathas-Rückkehr nach Hannover: "Er kommt heute in Hannover an. Wir werden ihn intensiv untersuchen, und dann werden wir eine Entscheidung treffen. Wenn alles so läuft, wie wir uns das vorstellen, dann könnte er rein theoretisch am Freitag schon mittrainieren. Aber da ist noch ein Fragezeichen zu setzen."

  • Breitenreiter über die Bedeutung des Spiels: "Nach diesem Spiel wird weder der Abstieg besiegelt sein noch der Klassenerhalt gefeiert. Von daher ist es ein wichtiges Spiel, wie jedes Spiel für uns in der Rückrunde, weil wir zu wenig Punkte haben. Aber es ist kein entscheidendes Spiel. Klar, Nordduelle haben immer eine besondere Bedeutung für unsere Fans, aber sie kommen nicht ans Derby gegen unseren Nachbarn heran. Es wird sicher eine tolle Atmosphäre im Stadion sein, mit toller Unterstützung für unsere Mannschaft, damit wir hoffentlich alle gemeinsam mit einem Sieg in die Rückrunde starten."

  • Breitenreiter über die Stimmung im Team: "Die Stimmung ist gut in der Mannschaft. Klar wissen wir alle um unsere Situation und dass wir viele Punkte holen müssen. Aber wir dürfen auf keinen Fall verkrampfen. Wir haben eine gute Atmosphäre, und ich spüre eine große Motivation, gemeinsam hart zu arbeiten. Da gab es niemals Klagen in den Einheiten zwischen den Tagen oder im Trainingslager. Das ist ein deutlicher Fortschritt. Das haben die Jungs echt gut gemacht."
    hop