Nachwuchs, Leistungsbereich

U19: Souveräner Sieg im Lokalderby

Unsere U19 ist am Sonntagmittag im Eilenriedestadion mit einem 4:1-Erfolg über den TSV Havelse aus der Winterpause gestartet. Die frühe Führung, eine ordentliche erste Hälfte und die gute Reaktion nach dem Anschlusstreffer sind heute ausschlaggebend für den Dreier. Wer doppelt trifft, ob Neuzugang Gudra auf Einsatzzeit kommt und welcher Ex-96er für kurzes Durchatmen sorgt - erfahrt Ihr hier!

Doppeltorschütze gegen den TSV Havelse: Stürmer Justin Neiß (rechts)

Doppelpack von Neiß
Am kühlen Sonntagmittag haben 222 Zuschauer den Weg an die Clausewitzstraße ins Eilenriedestadion gefunden, um das Lokalderby der A-Junioren Bundesliga Nord/Norost zwischen unserer U19 und dem TSV Havelse zu verfolgen. Das gesteigerte Intersse, bei üblich rund 100 Besuchern, scheint die jungen Roten um Cheftrainer Stephan Schmidt zu beflügeln. Mit viel Tempo und geschicktem Pressing können die Garbsener von Beginn an erfolgreich unter Druck gesetzt werden. In der fünften Spielminute erzielt Justin Neiß die frühe Führung. "Die gute Anfangsphase war entscheidend. Wir haben den Gegner sofort unter Druck gesetzt," kommentiert Schmidt eine insgesamt sehr ordentliche erste Hälfte seiner Truppe. Nach dem 2:0 (26.) durch Doppeltorschütze Neiß hat 96 einige Möglichkeiten liegen gelassen, um die Begegnung bereits vor dem Pausenpfiff zu entscheiden. "Uns hat im ersten Durchgang das dritte Tor zur Vorentscheidung gefehlt", ärgert sich Schmidt, da sich seine Elf nach der Halbzeitpause auf das Verwalten des Vorsprungs konzentriert und dem TSV Restchancen auf das Remis einräumt. 

Neuzugang trifft als Joker
Zumal der erst im Sommer aus der Akademie nach Garbsen gewechselte Yannis Neugebauer zum 2:1 (71.) verkürzen kann. "Wir waren nach der Pause nicht aktiv genug, aber das war nach dem Anschlusstreffer eine richtig gute Reaktion meiner Mannschaft", analysiert Schmidt die zweiten 45 Minuten. Winter-Neuzugang Mick Gudra kommt zu seinem ersten Einsatz im 96-Dress und trägt sich gleich als Joker in die Torschützenliste ein, indem er die Partie mit dem 3:1 (77.) endgültig entscheidet. "Er hat schon unter der Woche im Training seine Qualitäten bewiesen und sich heute mit einem Tor belohnt. Mick braucht Zeit und wir wollen ihn behutsam aufbauen, um sein Level zu erhöhen," freut sich sein neuer Coach über das gelungene Debüt. Top-Torjäger Sebastian Soto setzt mit seinem elften Saisontreffer den Schlusspunkt zum 4:1 (85.) eines aufregenden Lokalderbys. Damit schiebt sich unsere U19 auf Rang drei und ist mit 30 Zählern erster Verfolger des Spitzenduos FC St. Pauli (39) und VfL Wolfsburg (37). Chefcoach Schmidt blickt nach dem souveränen Erfolg nach vorne: "Wir schauen jetzt Richtung Niendorf und wollen Konstanz hereinbringen. Das, was wir über heute über 60 Minuten gespielt haben, wollen wir im nächsten Spiel über 90 Minuten schaffen." Das Auswärtsspiel beim Niendorfer TSV wartet am Samstag, dem 9. Februar, auf unsere Jungs.
cvm

STATISTIK

Hannover 96: Kuballa – van den Berg, Aytun, Klar – Walbrecht (90. Rüther), Damer (60. Gudra), Truemner, Neiß, Soto - Stehle (73. Dzafo), Beck (73. Rufidis)

TSV Havelse: Holm - Neugebauer, Trautmann, Althausen - Yazgan, Lakenmacher (80. Kreckel), Kurz, Samast - Benecke, van Eupen, Teifel (46. Sarrasch)

Tore: 1:0 Neiß (5.), 2:0 Neiß (26.), 2:1 Neugebauer (71.), 3:1 Gudra (77.), 4:1 Soto (85.)

Gelbe Karte: Aytun, Klar / van Eupen

Schiedsrichter: Rath (Bremen)

Zuschauer: 222