Nachwuchs, Leistungsbereich

U19: Dritter Sieg in Folge ohne Gegentor

Unsere U19 befindet sich aktuell in ausgezeichneter Form. Auch beim 2:0-Erfolg bei Dynamo Dresden bleiben die Roten wiederholt ohne Gegentor. Unser Spielbericht!

Sorgte mit seinem Doppelpack für den Sieg: Sebastian Soto.

Starke Kombinationen
Unsere U19 hat sich auf die letzte Auswärtsreise dieser Bundesliga-Spielzeit gemacht und an die guten Ergebnisse der vergangenen Wochen angeknüpft. Nach den zweimaligen Siegen ohne Gegentor gegen den Hamburger SV (1:0) und bei Carl-Zeiß Jena (3:0) ist es in Dresden die erwartet kampfbetonte Partie. In den ersten 45 Minuten sind die Roten im Chancenplus, aber die Begegnung geht in Sachsen torlos in die Pause. "Wir haben in der ersten Halbzeit schon Chancen gehabt in Führung zu gehen", bekräftigt Cheftrainer Stephan Schmidt die noch fehlende Kaltschnäuzigkeit. Im zweiten Durchgang nutzt der 96-Nachwuchs seine spielerische Überlegenheit. Schon in Jena überzeugten die A-Junioren mit Torerfolgen nach starken Kombinationen und auch der Führungstreffer gegen Dresden ist hervorragend ausgespielt. Sebastian Soto vollendet mit seinem 15. Saisontor zum 1:0 für den Akademie-Nachwuchs (55.). In der 74. Minute sieht SGD-Akteur Max Kulke die Rote Karte.

Top-Torm vor Pokalendspiel
Gegen dezimierte Sachsen tut sich 96 vorerst schwer, doch die Entscheidung lässt nicht lange auf sich warten. Wieder ist es der Amerikaner Soto, der nun durch den Doppelpack ebenso viele Treffer erzielt hat, wie der bei der U23 aktive Justin Neiß. "Ich freue mich über die Leistung meiner Mannschaft. Sie hat verdient gewonnen", sagt Schmidt zu dem 2:0-Endstand und merkt an: "Wir haben das dritte Spiel hintereinander zu Null gespielt." Unsere U19 ist vor dem aufregenden Saisonfinale in wunderbarer Form. Nach dem letzten Spieltag kommenden Samstag in der Eilenriede gegen Schlusslicht Osnabrück geht es am 26. Mai im August-Wenzel-Stadion um den Niedersachsenpokal gegen den neuen Nord-Meister VfL Wolfsburg.
cvm

STATISTIK

Dynamo Dresden: Kiefer - Nathe, Fromm, Sanin, Jacob (67. Schurz) - Großer, Gebhardt (60. Michelsen), Kulke, Jeong (60. Keil) - Shubitidze (77. Kubitz), Kusej

Hannover 96: Neufeld – Rüther, Beckenbauer, Klar, Aytun - Rufidis, Stehle (80. Beck), Dzafo (67. Damer), Deliduman - Gudra, Soto (88. Trümner)

Tore: 0:1 Soto (55.), 0:2 Soto (83.)

Gelbe Karte: - / Stehle, Gudra

Rote Karte: Kulke (74.) / -

Schiedsrichter: Dallmann (Rostock)

Zuschauer: 50