Nachwuchs, Leistungsbereich

U23 schlägt Tabellenführer mit 3:0

Glanzleistung: Unsere U23 gewinnt bei Spitzenreiter VfL Wolfsburg II mit 3:0! Eine mutige Spielweise, ein starker Keeper und zwei Neuzugänge haben entscheidende Anteile an dem verdienten Erfolg. Unser Spielbericht!

Unsere Nummer 11 heute mit dem Führungstreffer: Marco Stefandl.

Starke Reaktion
Unsere U23 ist nach ihrem ersten Auswärtssieg bei FC St. Pauli II mit einer 2:3-Heimniederlage in die Englische Woche gestartet. Am achten Spieltag sorgt das Team von Cheftrainer Christoph Dabrowski wieder für Furore und überrascht bei Spitzenreiter VfL Wolfsburg II. "Alles in allem hat es heute Spaß gemacht den Jungs zuzugucken. Es war eine super Dynamik drin", freut sich Dabrowski über den starken Auftritt beim "hochverdienten" 3:0-Sieg in der Autostadt.

Zwei Neuzugänge treffen zum Sieg
96 erzielt durch Marco Stefandl früh das 0:1 (14.) und geht mit dem Vorsprung in die Pause. Beide Teams haben ihre Tormöglichkeiten, unsere U23 einen starken Keeper. "Unser Torhüter hat heute die Null festgehalten", lobt Dabrowski seinen Schlussmann Marlon Sündermann. Der Akademie-Nachwuchs verteidigt hoch, arbeitet aggressiv gegen Ball und belohnt sich für eine mutige Spielweise. Neuzugang Martin Wagner sorgt mit seinem ersten Treffer im 96-Dress für das 0:2 (73.). Kurz darauf wird Wolfsburgs Dominik Marx mit Gelb-Rot (76.) des Feldes verwiesen und nach der Dezimierung der Wölfe erhöhen die jungen Roten durch Joker Moussa Doumbouya auf 0:3 (82.). Auch der Stürmer schnürt seit diesem Sommer die Fußballschuhe für unserer U23 und benötigt ganze vier Minuten für den letzten Treffer des Tages. Dabrowski ist mit dem Sieg über den VfL "sehr zufrieden" und sagt:  "Wir haben gesehen, dass es auch gegen so einen Gegner funktioniert. Das haben wir gebraucht".

Stadtduell verschoben
Die drei Punkte schieben 96 zwei Ränge nach oben auf Platz acht. Nach drei Spielen in acht Tagen haben die Akademie-Talente erst einmal Zeit zur Regeneration. Das ursprünglich auf kommenden Freitag terminierte Heimspiel gegen Stadtrivale HSC Hannover wurde auf den 25. September verlegt. Die nächste Herausforderung wartet am 13. September beim SC Weiche Flensburg.
cvm

STATISTIK

VfL Wolfsburg: Menzel - Edwards, Siersleben, Möker - Rizzi, Marx - Stach (57. Horn), Justvan (78. König), Hamadi - Karamoko, Iredale (66. Marmoush)

Hannover 96: Sündermann - Wolf, Klar, Dauter, Aytun - Marusenko - Drawz, Wagner (87. Neiß), Deliduman - Stefandl (68. Hadzic), Mustafa (78. Doumbouya)

Tore: 0:1 Stefandl (14.), 0:2 Wagner (73.), 0:3 Doumbouya (82.)

Gelbe Karte: Marmoush / Klar, Aytun, Deliduman

Gelb-Rote Karte: Marx (76.) / -

Schiedsrichter: Scharf (Cuxhaven)

Zuschauer: 165 im AOK-Stadion