Schwimmen

Schwimmen: Erfreuliche Medaillenausbeute

Insgesamt 20 Schwimmerinnen und Schwimmer von Hannover 96 nahmen an den Bezirkskurzbahnmeisterschaften im Stadionbad Hannover teil. Dabei wollten die Aktiven sich für die weiteren Meisterschaften der Kurzbahnsaison qualifizieren und natürlich neue Bestzeiten aufstellen.

Medaillen, Bestzeiten und Rekorde: 96-Schwimmteam erfolgreich

Titel und zahlreiche Medaillen
Die Medaillenausbeute der 96er konnte sich sehen lassen: Insgesamt holte das Team 17x Gold, 12x Silber und 20x Bronze. Besonders stark präsentierte sich Jule Köhler (Jahrgang 2005), die sich bei sechs Starts die Goldmedaille in ihrem Jahrgang und damit den Titel Bezirksjahrgangsmeisterin holte.

Fleißigster Medaillensammler war Florian Mock (Jahrgang 2009), der insgesamt achtmal auf dem Treppchen stand.

Bestzeiten und Vereinsrekorde
Die Sportler von Cheftrainer Dominik Tinne zeigten sich insgesamt in sehr guter Form und konnten bei über 50% ihrer Starts neue persönliche Bestzeiten aufstellen. Besonders laut wurde es im Stadionbad wie gewohnt bei den Staffelwettkämpfen. Hier standen für die männlichen, weiblichen und mixed-Teams jeweils die 4x50 m Lagen und 4x50 m Freistil auf dem Programm. Die Männer (Fabian Natusch, Mark Piosik, Tim Ubenauf und Jonas Schwerthelm) sicherten sich über die 4x50 m Freistil in neuem Vereinsrekord von 1:39,39 die Bronzemedaille. Pia Sophie Fellmann, Felicia Klinke, Katja Trosien und Zoe-Julia Krause mussten sich über die 4x50 m Lagen nur der Mannschaft von W98 Hannover geschlagen geben. Über die 4x50 m Freistil konnten sich die 96-Damen in der Besetzung Katja Trosien, Zoe-Julia Krause, Jule Köhler und Pia Sophie Fellmann in einem Herzschlagfinale mit elf Hundertsteln Vorsprung gegen das Team von W98 durchsetzen und wurden Bezirksmeister.

Bevorstehende Landesmeisterschaften
Außerdem haben sich fünf der sechs Staffeln mit ihren Leistungen für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Diese finden am 30. November und 01. Dezember im Stadionbad statt. Auch dort werden die 96-SchwimmerInnen wieder auf Jagd nach Edelmetall und neuen Bestzeiten gehen.