Profis, Nachwuchs

Jung und Felipe fallen aus: Christian Schulz springt beim Profitraining ein

Felipe und Sebastian Jung fallen wegen ihrer Verletzungen aus dem Auswärtsspiel beim FC St. Pauli bis Jahresende aus. Routinier Christian Schulz und zwei Talente aus der 96-Akademie springen beim Training der Profis am Dienstagnachmittag ein.

"Schulle" springt bei den Profis ein. Jung und Felipe fallen leider bis auf Weiteres aus.

Verletzungen aus dem Spiel auf St. Pauli
Die Defensivspieler Felipe und Sebastian Jung werden bis auf Weiteres ausfallen. Beide waren im Laufe des 1:0-Auswärtssiegs beim FC St. Pauli am Samstagnachmittag verletzungsbedingt ausgewechselt worden. Jung kam nach der Halbzeitpause nicht zurück aufs Feld, Felipe wurde in der 75. Minute vom Platz genommen. Der Brasilianer war kurz zuvor in einem Zweikampf mit seinem Gegenspieler zusammengeprallt. Untersuchungen am Montag ergaben: Der Innenverteidiger erlitt bei der Aktion einen Rippenknorpelbruch. Jung hinderten Beschwerden an der Gesäßmuskulatur am Weiterspielen im Stadion am Millerntor. Bei ihm wurde eine Muskelsehnenverletzung am rechten Gesäßmuskel diagnostiziert. Wir wünschen unseren beiden Defensivspielern gute Besserung und eine schnelle Genesung!

"Schulle" hilft beim Profitraining aus
Nach Cedric Teuchert (Jochbeinbruch) und Marcel Franke (Außenbandteilruptur im Knie), die sich kurz vor dem Heimspiel gegen Darmstadt 98 verletzten, werden nun also zwei weitere Spieler ihrem Team in diesem Jahr nicht mehr helfen können. Wegen der Personalnot in der Innenverteidigung springt Christian Schulz beim Profitraining ein - die erste Einheit der Woche ist für Dienstag, 15 Uhr, angesetzt. Der ehemalige 96-Kapitän, der zwischen 2007 und 2016 in Bundesliga, DFB-Pokal und Europa League 285 Pflichtspiele im 96-Trikot bestritt, ist im Sommer 2018 nach Hannover zurückgekehrt und fungiert in der U23 der Roten als Routinier und Orientierungspunkt für die jungen Talente. Beim Sieg gegen den Lüneburger SK Hansa am vergangenen Wochenende erzielte der 36-Jährige das Tor zum zwischenzeitlichen 2:0, sorgte kurioserweise aber auch per Eigentor für den 5:3-Endstand.

Zwei Akademie-Spieler unter Kocak dabei
Neben Schulz werden mit Tim Walbrecht und Mick Gudra am Dienstag zwei weitere Talente aus der 96-Akademie unter Proficoach Kenan Kocak trainieren. Defensivallrounder Walbrecht, der im September erst seinen 18. Geburtstag feierte, könnte diese Saison noch für die U19 spielen, wurde jedoch bereits zu Saisonbeginn in die U23 hochgezogen. Er hat schon in den vergangenen Wochen immer wieder mit den Profis trainiert. Offensivmann Gudra kommt in dieser Spielzeit für die 96-U19 auf 15 Torbeteiligungen. In zwölf Einsätzen "knipste" er achtmal selbst und bereitete sieben weitere Treffer vor. Mit diesen Leistungen empfahl sich der 18-Jährige für die U19-Nationalmannschaft. Im Oktober absolvierte er drei Länderspiele im Team von DFB-Coach Guido Streichsbier.