Leichtathletik

Interner Testwettkampf der Läuferinnen und Läufer

Bei den Leichtathleten darf endlich wieder auch offiziell Sport getrieben werden. Am vergangenen Wochenende organisierten sich verschiedene Trainingsgruppen für einen internen Wettkampf und konnten mit guten Ergebnissen trotz der Zwangspause beeindrucken.

Starke Ergebnisse und persönliche Bestleistungen
Bei gutem Wetter und unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln konnten sich die 96-Läuferinnen und Läufer, aus den Trainingsgruppen Merkert, Müller, Langschwadt und Grommisch erstmals, in diesem Sommer unter Wettkampfbedingungen messen. Je nach Wettkampfdistanz und Alter wurden Strecken von 200 bis 2000 Meter flach oder 1600 bzw. 2400 Meter mit Hürden gelaufen. Somit war für jeden Sportler ein passender Testlauf möglich.

Manche der Läuferinnen und Läufer mussten gleich zweimal ins Rennen oder waren zusätzlich als Tempogestalter aktiv. Auch wenn es organisatorisch einiges an Planung bedeutete, waren die TrainerInnen sowie AthletInnen mit den durchweg positiven Ergebnissen sehr zufrieden. Vereinzelt konnten sogar, wenn auch nur inoffiziell, persönliche Bestleistungen aufgestellt werden.

Mit diesen Ergebnissen schauen alle positiv und gespannt in die nun anlaufende Saison der anderen Art.