Fans, Klub, Profis

Anreise, Einlass und Verhaltensregeln im Stadion: Alles Wissenswerte rund ums Derby

Die Vorfreude steigt: Am Samstag um 13 Uhr wird das Derby angepfiffen. Es ist nach vielen Monaten das erste Spiel unseres 96-Teams in der HDI Arena mit mehreren Tausend Zuschauern – und immer noch unter besonderen Bedingungen. Hier erfahrt Ihr alles Wissenswerte rund ums Spiel!

Bei Unwohlsein: Bitte bleibt zuhause!
Eine große Bitte haben wir unabhängig von allen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen: Wer von Euch sich unwohl fühlt oder Anzeichen einer Covid-19-Erkrankung hat (zum Beispiel Husten, Fieber, Halsschmerzen, Durchfall, Geruchs- und Geschmacksstörungen) – bleibt trotz aller Derby-Vorfreude in Eurem gesundheitlichen Interesse und im Interesse aller anderen zuhause.

Anreise und Parken:
Wir bitten alle Zuschauer frühzeitig anzureisen, um kurz vor dem Anpfiff Wartezeiten an der Einlasskontrolle vermeiden zu können. Stadionöffnung ist deshalb auch bereits zwei Stunden vor Spielbeginn um 11 Uhr. Wenn möglich, reist bitte individuell zu Fuß oder mit dem Fahrrad an – wir haben gemeinsam mit der Stadt einen zusätzlichen Fahrradparkplatz direkt an der HDI Arena aufgebaut. Wer mit dem Auto anreisen muss, sollte beachten: Auf dem "Schützenplatz" stehen aufgrund des "Herbstvergnügens" sowie des dazugehörigen Schaustellerlagers keine öffentlichen Parkplätze zur Verfügung.

Markierungen an den Eingängen: Bitte achtet auch beim Einlass darauf, immer mindestens 1,5 Meter Abstand zu halten.

Einlass- und Ausgangssituation:

  • Jede Zuschauerin und jeder Zuschauer findet auf dem jeweiligen Ticket eine Information über den zugewiesenen Eingang – dadurch können wir die Einlasssituation mit Blick auf die Hygiene- und Sicherheitsregeln entzerren. Ausschließlich für diesen Eingang ist dann auch das Ticket gültig beziehungsweise freigeschaltet.
  • Beim Einlass findet eine Personen- und Taschenkontrolle statt.
  • Bitte darauf achten: Haltet auch beim Warten vor den Eingängen und beim Einlass den Mindestabstand von 1,5 Meter ein und tragt einen Mund-Nasen-Schutz. Ausschließlich am Sitzplatz darf der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden. Sogenannte Face Shields, Schals oder Halstücher sind nicht ausreichend.
  • Rucksäcke dürfen wie bisher maximal eine Größe vom Format DIN A4 haben.
  • Händedesinfektionsmittel-Fläschchen aus Plastik dürfen bis 100 ml mit ins Stadion genommen werden.
  • Und nicht vergessen: Zum Nachweis der Identität hat jede Stadionbesucherin und jeder Stadionbesucher ab 14 Jahren einen gültigen Ausweis mit sich zu führen; 96 behält sich eine entsprechende Kontrolle ausdrücklich vor.

Im Stadion:

  • Der auf dem Ticket aufgedruckte Sitzplatz ist einzunehmen und nur zum Zwecke der Ver- und Entsorgung sowie zum Verlassen des Stadions oder im Notfall zu verlassen.
  • Der Verzehr von Speisen und Getränken ist lediglich auf dem Sitzplatz erlaubt. Alkohol wird bei Heimspielen nicht ausgeschenkt.

Stadionordnung
Zur neuen Saison hat Hannover 96 noch einmal die Stadionordnung der HDI Arena angepasst. Zum einen wurden weitere Kleidungsmarken und Symbole, die nach allgemein anerkannter Ansicht im rechtsextremen Umfeld anzusiedeln sind, untersagt. Zum anderen wurde ein 2013 erlassenes Verbot zurückgenommen.

  • Verbot rechter Bekleidungsmarken: Hannover 96 und seine Fans stehen für eine tolerante  und offene Gesellschaft und stellen sich entschieden gegen Diskriminierung und Ausgrenzung. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, tritt Hannover 96 der Verrohung unserer Gesellschaft weiter entgegen. Nachfolgend findet Ihr den neuen Passus als Ausschnitt unserer Stadionordnung – die Neuerungen sind kursiv aufgeführt:

    "Verboten sind verbale Äußerungen, Parolen oder Fangesänge sowie entsprechende Gesten und Symbole, die nach Art oder Inhalt geeignet sind, Dritte insbesondere aufgrund von Hautfarbe, Religion, Geschlecht  oder sexueller Orientierung zu diffamieren oder die als Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen eingestuft sind oder diesen zum Verwechseln ähnlich sehen. Das gilt auch für das Tragen und Mitführen von Fahnen, Transparenten, Aufnähern oder Kleidungsstücken. Weiter ist das Tragen von Kleidungsstücken und Symbolen, deren Herstellung, Vertrieb oder Zielgruppe nach allgemein anerkannter Ansicht im rechtsextremen Umfeld anzusiedeln sind, untersagt. Dazu zählen unter anderem folgende Kleidungsmarken: Thor Steinar, Consdaple, Div.  MaxH8, Erik and Sons, White Rex, Ansgar Aryan, Masterrace Europe, Reconquista, Pro Violence, Kampf der Nibelungen, Sport Frei, Rizist, Werwolf Germany, H8wear, Hermannsland, Fourth Time und Einherjer sowie Merchandise-Artikel der nachfolgend genannten Bands/Künstlerinnen und Künstler: Chris Ares, Endstufe, MaKss Damage, Störkraft, Kategorie C, Kraftschlag, Landser, Die Lunikoff Verschwörung, Skrewdriver, Sleipnir, Stahlgewitter und alle anderen Bands/Künstlerinnen und Künstler, die ein nationalistisches und ausgrenzendes Weltbild transportieren."

    Da Hannover 96 nicht nur in der HDI Arena stattfindet, haben wir uns dazu entschlossen, diese Regelungen auch auf unsere Auswärtsfahrten zu übertragen. Daher haben wir gemeinsam mit unserem Partner followyourteam einen Verhaltenskodex entwickelt, in dem sich diese Werte ebenfalls wiederfinden. Zuwiderhandlungen werden sowohl in der HDI Arena als auch auf unseren Auswärtsfahrten konsequent geahndet.

  • Aufhebung des "A.C.A.B."-Verbotes: Am 24. Januar 2013 haben wir verkündet, dass der Schriftzug "A.C.A.B." per Stadionordnung verboten sei. Dies geschah in Hinblick auf die damals aktuelle Rechtsprechung, nach der die Aufschrift "A.C.A.B." grundsätzlich als Beleidigung bestraft werden konnte. Mit dem Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes vom 17. Mai 2016 wurde jedoch geklärt, dass es sich bei der Parole "A.C.A.B." um eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG handelt. Dementsprechend streichen wir zu Beginn der Saison 2020/2021 den §4 (1) aus unserer Stadionordnung. Es sei allerdings noch einmal unmissverständlich gesagt, dass wir uns deutlich von dieser Parole distanzieren. Deshalb fordern wir alle Fans von Hannover 96 dazu auf, vom Tragen und Zeigen dieser Buchstabenkombination abzusehen.

  • Die Stadionordnung wurde außerdem mit den relevanten Regelungen des individuellen Schutz- und Hygienekonzeptes erweitert.

Liebe 96-Fans, wir freuen uns auf Euch am Samstag. Mit der im Alltag bewährten AHA-Formel – Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) tragen – leistet Ihr auch beim Derby einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit. Lasst uns zusammen das Derby trotz der besonderen Bedingungen zu einem nicht nur sportlich erfolgreichen, sondern auch schönen Fußball- und Stadionerlebnis machen!