Profis

Ex-"Lilien"-Keeper Michael Esser: "Es war ein Traum von mir, in der Bundesliga zu spielen"

Für 96-Torwart Michael Esser ist das Spiel am Sonntag bei Darmstadt 98 eine Reise in die Vergangenheit. 28 Spiele in der 1. Liga hat er für die "Lilien" bestritten, bevor er 2017 zu den Roten kam.   

Michael Esser freut sich auf die Partie am Sonntag bei seinem Ex-Klub. (Foto: 96/Kaletta)

"Schönes Gefühl"
"Ich hatte eine sehr schöne Zeit in Darmstadt", sagt Esser rückblickend. Kontakt besteht noch zu seinem früheren Torwarttrainer Dimo Wache, zu den 98-Profis Immanuel Höhn und Fabian Holland sowie zu Präsidiumsmitglied Anne Baumann. "Es ist ein sehr familiärer Verein", sagt Esser, den  bei 96 alle "Bruno" nennen. "Es hat viel Spaß gemacht, dort zu spielen. Deshalb ist es ein schönes Gefühl, wieder dorthin zu kommen."

In Darmstadt wurde "Brunos" Traum wahr
Von Sturm Graz war Esser im Sommer 2016 aus Österreich nach Darmstadt gekommen. "Es war ein Traum von mir, in der Bundesliga zu spielen. In Darmstadt habe ich es endlich geschafft", sagt Esser, der sofort zur unumstrittenen Nummer 1 wurde. "Ich habe mich auf jedes Spiel riesig gefreut. Wir haben es aber leider nicht hinbekommen, in der Liga zu bleiben – auch wenn wir natürlich wussten, dass es unheimlich schwer würde." 

Vorfreude auf Sonntag
Esser war damals am Böllenfalltor einer der Publikumslieblinge. Entsprechend hat er das Geschehen der Darmstädter auch in den vergangenen Jahren verfolgt. In der vergangenen Saison hat Esser sogar ein Spiel gegen den VfL Bochum vor Ort verfolgt. "Da stand die alte Haupttribüne noch", sagt er. "Und ich habe eine Führung durch das neue Funktionsgebäude bekommen." Seitdem hat sich noch mehr verändert in Darmstadt – dementsprechend freut sich Esser auf das Wiedersehen, bei dem er gerne drei Punkte mitnehmen würde.
jf/hr