Profis, TL Rotenburg 2022

"6 nach 9" mit Maxi Beier: "Da gab es den einen oder anderen Adrenalinstoß"

In unserer Trainingslager-Rubrik "6 nach 9" lernt Ihr jeden Abend einen 96-Neuzugang näher kennen. Auch Maxi Beier, der zwar nicht mehr neu bei 96 ist, aber erneut ausgeliehen wurde, haben wir zum Kurzinterview gebeten. Erfahrt hier, was ihm im Heide Park besonders viel Spaß bereitet hat und welches Kartenspiel er gerne mit seinen Teamkollegen zockt.  

Maxi Beier vor dem Landhaus Wachtelhof, in dem der 96-Tross während des Trainingslagers wohnt. (Foto: 96/Redaktion)

Trainingslager bedeutet für mich …

Maxi Beier (19):
... viel Training, viel Laufen, viel Ausdauer.

Was darf bei Dir während eines Trainingslagers nicht fehlen?

Beier:
Ein Teamevent.

Was ist Dein Soundtrack des Trainingslagers?

Beier:
"Si Se Da" von Myke Towers.

Was war der lustigste Moment des Trainingslagers?

Beier: Die Achterbahn-Fahrten heute beim Teamevent. Da habe ich wirklich einige Lachanfälle gehabt. Weil mir das immer wieder eine Riesen-Freude macht und auch die anderen bei den Abfahrten wirklich lustige Laute von sich gegeben haben.

Dein Tag in einem Satz?

Beier: Ich hatte nach dem Kraftzirkel wirklich absolut viel Spaß bei den Achterbahnen im Heide Park, aber auch ordentlich Respekt vor den Fahrgeschäften - da gab es definitiv den einen oder anderen Adrenalinstoß.

Wie verbringst Du die Zeit zwischen den Trainingseinheiten?

Beier: Wir haben eine kleine "Wizard"-Gruppe, in der wir die eine oder andere Runde spielen. Dazu gehören Cedric Teuchert, Sebastian Kerk, Lukas Hinterseer, Phil Neumann, Max Besuschkow und ich. Das macht immer wieder großen Spaß.