Nachwuchs

U-Teams: Gastspiele in der Fremde

Am bevorstehenden Wochenende geht es für unsere Nachwuchsteams auf die deutschen Autobahnen: Die U23 reist zum FC Magdeburg, die U19 muss an die Saale und tritt dort beim Halleschen FC an, während die U17 in Jena auf ihren Tabellennachbarn trifft.

Magdeburger hinken Erwartungen hinterher
Letzten Mittwoch konnten sich die Spieler des "FCM" ein wenig mit ihren Fans versöhnen: Sie gewannen das Derby gegen den Erzrivalen aus Halle mit 2:0. Trotzdem haben sich die Verantwortlichen die Saison ganz anders vorgestellt. Mit 18 Punkten rangieren die "Blau-weißen" punktgleich, ein Platz hinter unserer U23, auf Platz zwölf. Das hatte zur Folge, dass das komplette Präsidium letzte Woche zurückgetreten ist. Magdeburgs Kapitän zu der Situation: "Es ist eine schwere Situation für den Verein, aber wir müssen uns auf das Sportliche konzentrieren."

Den elften Tabellenplatz gilt es auch für das Team von Andreas Bergmann zu halten. "Wir fahren nach Magdeburg, um zu gewinnen. Drei Punkte sind immer unser Ziel", so Bergmann. "Meine Jungs müssen sich mal für die gute Arbeit und den großen Aufwand, den sie betreiben, mit einem Sieg belohnen."

15 Tore in 14 Spielen sind wirklich zu wenig für eine offensivstarke Mannschaft. Ein Blick auf die Statistik zeigt aber, dass zwischen 96 und Magdeburg immer viele Tore fallen. So endeten in der letzten Saison die Spiele 4:2 und 4:1, jeweils für die Heimmannschaft. Das wird sich hoffentlich diesmal nicht wiederholen, damit unsere U23 etwas Zählbares mit nach Hannover bringen kann. Personell fehlt lediglich Willi Evseev, der sich im Spiel am Montag gegen Holstein Kiel ein knöchernen Abriss im Beckenbereich zugezogen hat und somit den Rest der Hinrunde ausfallen wird.

Mit von der Partie ist hingegen Keeper Ron-Robert Zieler, der zuletzt nicht nur mit starken Leistungen zwischen den Pfosten glänzte, sondern auch spielerisch wahrlich überzeugen konnte. Von den Ballkünsten des U23-Schlussmanns könnt Ihr Euch ein Bild in diesem Video machen: HIER KLICKEN!
lf

Die Partie wird am Sonntag, 28. November, um 13.30 Uhr, in der MDCC-Arena Magdeburg angepfiffen.

>>TABELLE REGIONALLIGA NORD

U19: "Mitnehmen, was möglich ist"
Am kommenden Sonntag sind unsere A-Junioren zu Gast beim Halleschen FC, derzeitiger Tabellenneunter und laut Coach Hartmut Herold ein auswärts unangenehm zu spielender Gegner.

Das Team von Trainer Hagen Schmidt befindet sich aktuell zwar im Niemandsland der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost, gehört aber sicher zu den heimstärksten Mannschaften: Erst eine Niederlage haben die "Rot-Weißen" auf eigenem Rasen hinnehmen müssen, aber auch auswärts hat der Gegner der jungen Roten schon bewiesen, dass er starke Teams schlagen kann.

Trainer Herold hat seiner Truppe deshalb auch eingeimpft, auf der Hut zu sein und in den spielentscheidenden Szenen die Oberhand zu gewinnen. "Wir wollen auch aus Halle mitnehmen, was möglich ist und das nicht nur, um den Abstand zum Spitzenduo der Liga nicht zu groß werden zu lassen." Die U19 muss am Sonntag zeigen, dass sie nicht nur richtig guten Fußball spielen kann, sondern auch Kampf- und Kraftfußball beherrscht. Diese Fähigkeit wird nicht nur der Gegner, sondern auch das zu bespielende Geläuf erfordern. Die Witterung wird entscheiden, ob die Mannschaften auf Kunst- oder tiefem Naturrasen auflaufen werden. Tücken haben beide.

Der Übungsleiter wird das bestmögliche aus seinem Kader herausholen, muss dabei aber auf den langzeitverletzten Kapitän Patrick Jöcks und aller Voraussicht nach auch auf Christopher Stern verzichten. Im Sturm hofft der Coach darauf, dass bei Timo Nath nach seinen beiden Treffern im letzten Spiel gegen Energie Cottbus der berühmte Knoten geplatzt ist: "Als Offensivmann sind die geschossenen Tore die Essenz für das so wichtige Selbstvertrauen. Wir haben uns für Timo alle gefreut und hoffen, dass er so weitermacht."

Angesichts der Serie von sieben Spielen ohne Niederlage – den Sieg im Conti-Pokal-Halbfinale eingerechnet – ist auch der Mannschaft zu wünschen, dass sie so weitermacht – es wäre ein tolles vorweihnachtliches Geschenk.
mi

Anpfiff der Partie ist Sonntag, 28. November, um 11 Uhr im Nachwuchszentrum Sandanger.

>>TABELLE A-JUNIOREN-BUNDESLIGA NORD/NORDOST


U17

Die B-Junioren um Trainer Daniel Stendel haben sich nach elf Spieltagen in der oberen Hälfte der Tabelle festgesetzt: Momentan belegen die jungen Roten mit 19 Punkten den sechsten Tabellenplatz. Nicht weit davon entfernt findet sich jedoch mit nur einem Punkt weniger der nächste Gegner FC Carl-Zeiss Jena auf dem achten Rang.

Nach einem knapp verpassten Sieg im letzten Spiel gegen Cottbus, reisen die Roten am kommenden Samstag nach Jena und wollen dort unbedingt drei Punkte mit nach Hause nehmen. Allerdings holten die Gastgeber aus den letzten Partien zwei Remis und vier Siege und sind somit seit sechs Spielen ungeschlagen.

Hannover 96 hat in dieser Saison nur vier Punkte aus den bisherigen fünf Auswärtsspielen geholt. Das weiß auch Trainer Stendel, der aber weiterhin optimistisch bleibt und einen Sieg gegen Jena nicht ausschließt.
jcs

Anstoß der Partie ist am kommenden Samstag, 27. November, um 11 Uhr auf dem EAS Platz 6 in Jena.

>>B-JUNIOREN-BUNDESLIGA NORD/NORDOST