Nachwuchs

U23 feiert 5:0-Kantersieg

Die U23 der Roten bleibt auch in Berlin auf der Erfolgsspur! Bei Türkiyemspor gewann die Bergmann-Truppe am Karfreitag mit 5:0 (1:0). Torschützen beim Kantersieg warten Victor Bopp (2), Felix Burmeister, Florian Beil und Tim Wendel. Ein besonderes Osterfest gab er derweil für die U19: Mit einem dritten Platz bei einem internationalen Jugendturnier in Frankreich krönte das Team von Hartmut Herold das vergangene Wochenende - Marcel Klonz und Willi Evseev sicherten sich zudem die Titel als beste Spieler des Turniers.

U23: Hochverdienter Sieg
"Die erste Halbzeit habe ich mir anders vorgestellt, aber nach dem Seitenwechsel lief es dann besser", war U23-Trainer Andreas Bergmann trotz des 5:0 Auswärtserfolg seines Teams nicht vollends zufrieden. Gerade nach dem frühen Führungstreffer durch Felix Burmeister (10.) schaltete der Gast gleich mehrere Gänge zurück, ließ die Berliner besser in die Partie kommen und versäumte es, die eigene individuelle Überlegenheit auch in Tore umzumünzen.

Das gelang den jungen Roten besser nach dem Seitenwechsel. Die U23 legte selbst einen Zahn zu, fand aber auch aufgrund einer roten Karte für die Platzherren besser in die Partie. Ömer Cay erwies seiner Mannschaft einen Bärendienst, weil er nach wiederholtem Foulspiel in der 51. Minute die Ampelkarte gesehen hatte. In der Folge machten sich die 96er ihre numerische Überlegenheit zu nutze und erzielten binnen fünf Minuten drei Treffer. Zuerst schnürte Victor Bopp einen Doppelpack (56./57.), ehe Florian Beil zum 4:0 traf (61). Den Schlusspunkt zum laut Bergmann  "hoch verdienten" Auswärtserfolg setzte 20 Minuten vor Schluss Tim Wendel zum 5:0-Endstand (70.).

Nach zwei Siegen in Serie bleibt der 96-Nachwuchs Achter und will auch im Saisonendspurt weiter punkten. "Wir haben heute unsere Pflicht erfüllt, jetzt können wir erstmal durchatmen. Wir spielen noch in Lübeck, Kiel und zuhause gegen Magdeburg. Das sind heiße Duelle", weiß Bergmann auch um die Schwere der kommenden Aufgaben. Weiter geht’s für die Nachwuchskicker allerdings erst in zehn Tagen am 6. Mai um 19. 30 Uhr beim Aufstiegskandidaten VfB Lübeck.


Hannover 96 II: Marcel Maluck - Christopher Avevor, Marvin Karow (46. Henrik Ernst), Tim Wendel, Marcel Halstenberg - Victor Bopp, Tom Merkens (54. Oliver Ioannou), Felix Burmeister, Lars Fuchs - Serdar Dursun, Florian Beil (64. Engin Kiy); Trainer: Andreas Bergmann

Tore: 0:1 Felix Burmeister (10.); 0:2 Victor Bopp (57.); 0:3 Victor Bopp (58.); 0:4 Florian Beil (61.); 0:5 Tim Wendel (71.)

Schiedsrichter: Simon Marx (Würzburg) - Assistenten: Johannes Hartmeier (Landshut), Michael Wander (Helmstadt)

Zuschauer: 72

Gelbe Karte: Burak Ilgin, Fatih Kücük (4.) / Victor Bopp (3.), Marvin Karow (6.)

Gelb/Rote Karte: Ömer Cay (55., wiederholtes Foulspiel) / -

<<TABELLE REGIONALLIGA NORD>>

U19 erreicht dritten Platz beim internationalen Turnier
Drei Tage lang durfte sich das Team von Hartmut Herold mit acht französischen Mannschaften, dem FC Kopenhagen, ADO Den Haag und der Nationalmannschaft Kongos messen. Als einziges ausländisches Team konnte sich der 96-Nachwuchs einen Platz auf dem Treppchen sichern. Für die jungen Hannoveraner sei dieses Turnier nicht nur wegen der guten Platzierung bereichernd gewesen, sondern wegen des Erlebnisses an sich, freute sich Herold.


Um jeden Zentimeter wurde gekämpft, wie hier im Spiel um Platz
drei gegen den FC Lorient

Erfolgreiche Gruppenphase
Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen fand am Freitag die erste Gruppenphase statt. Die jungen Roten bekamen es in ihrer Gruppe mit dem EA Guingamp, Entente Rezénne, AJ Auxerre, Pays de la Loire und Sélection nationale du Congo zu tun. Gespielt wurde 2 x 20 Minuten. In der ersten Partie teilten sich die 96er die Punkte mit Pays de la Loire (1:1). Timo Nath war der Torschütze. Ein verschossener Elfmeter und ein aberkanntes Tor verhinderten einen eigentlich verdienten Sieg der 96er. Doch noch am selben Tag hatten die jungen Roten Grund zur Freude. Mit einem 1:0- Erfolg gegen den späteren Turniersieger AJ Auxerre durch Philipp Rustebergs Treffer beendete das Team von Hartmut Herold den ersten Turniertag.

Am Samstag waren die Hannoveraner wieder durch einen knappen Sieg gegen Gastgeber Entente Rezénne erfolgreich (1:0 Timo Nath). Anschließend kam es in einer attraktiven Partie zu einem torlosen Remis gegen die Nationalmannschaft des Kongo. Auch im letzten Spiel der Gruppenphase konnten die Herold-Jungs gegen EA Guingamp (1:0 Giacomo Serrone) auftrumpfen. Der Ostersonntag beendete schließlich das Turnier mit Platzierungsspielen. Gegen den Zweiten der Gruppe B FC Lorient gewannen die Roten schließlich mit 2:1 und sicherten sich damit den dritten Platz. "Hannover 96 hat den deutschen Fußball würdig vertreten", resümiert der 96-Coach nach dem Osterwochende.

Zwei individuelle Auszeichnungen
Neben dem dritten Platz für die Mannschaft können sich zudem Keeper Marcel Klonz und Mittelfeldspieler Willi Evseev über zwei besondere Auszeichnungen freuen. Marcel Klonz wurde zum besten Torwart des Turniers gekürt. Sein Trainer ist davon nicht ganz überrascht: "Gerade im Spiel um Platz drei war er sensationell gut und hat gezeigt, welches Potenzial in ihm steckt." Aber vor allem die Ehrung von Willi Evseev zum besten Spieler an diesem Wochenende kann als weiterer Nachweis für die hervorragende Nachwuchsarbeit des NLZ betrachtet werden: "Er ist eine herausragende Spielerpersönlichkeit, der die Mannschaft in jedem Spiel geführt hat. Für ihn kann diese Auszeichnung ein weiterer Ansporn sein."
sw
Willi Evseev und Marcel Klonz freuen sich über ihre Auszeichnungen