Nachwuchs

U23 besiegt den SV Wilhelmshaven mit 1:0

Die U23 hat den SV Wilhelmshaven mit 1:0 (0:0). besiegt. Torschütze des Tages war Erdal Akdari (86.), der kurz vor Abpfiff den Siegtreffer markierte. Die U19 trennte sich torlos vom VfL Oldenburg, die U17 gewann in Kiel mit 6:1 (4:1).

U23: 1:0-Sieg gegen Schlusslicht Wilhelmshaven
Durchhaltevermögen hat die U23 in den vergangenen 90 Minuten bewiesen. Im Spiel gegen den SV Wilhelmshaven erkämpfte sich die Elf des Trainerduos Willmann/Djurdjevic kurz vor Abpfiff der Partie noch einen 1:0-Sieg gegen das Schlusslicht der Regionalliga Nord. Torschütze des Tages war Erdal Akdari, der den goldenen Treffer erzielte (86.).

Sollte die 96-Reserve noch letzte Erinnerungsfetzen an die unglückliche 4:5-Niederlage gegen den ZFC Meuselwitz im Hinterkopf oder die Partie längst abgehakt haben? Das Ziel an diesem Tag lautete zumindest, zuhause einen Dreier einzufahren. Die 146 Zuschauer sahen allerdings in der AWD-Arena eine durchaus zähe Partie, was nicht unbedingt an der jungen, hannoverschen Truppe lag. Vielmehr hielten sich die Gäste an die Parole: Dichthalten und auf Fehler des Gegners warten, um aus Kontersituationen Zählbares herauszuholen. Hinzu kam noch die Tatsache, dass der rote Nachwuchs am 11. Spieltag auf Kapitän Lars Fuchs (Oberschenkelzerrung) sowie Torwart Pascal Nagel (Beckenprellung) und Goalgetter Deniz Aycicek, der kurzfristig krankheitsbedingt ausgefallen war, verzichten mussten. Ohne Routinier Fuchs traf die Elf von der Leine auf einen Gegner , der laut Willmanns "sehr defensiv und kompakt gestanden hat". Außerdem gelang es dem Tabellenschlusslicht immer wieder, die Außenpositionen der 96er zuzustellen. "Da war ein Durchkommen schwer." Die einzige dicke Chance in der ersten Halbzeit auf Seiten der Roten hatte dann Sascha Schünemann auf dem Fuß. Der Mittefeldspieler setzte einen Freistoß aus 25 Metern auf die Querlatte des SV-Keepers Hergen Gerdes (22.). Auch im Anschluss kamen die Gastgeber zu keinem Torerfolg. So ging es mit einem Remis für beide Mannschaften in die Kabinen zurück.

Last-Minute-Sieg durch Akdari
In der zweiten Hälfte ließ die 96-Reserve nicht locker, sondern führte ihr Vorhaben, die Punkte in Hannover zu behalten, zielstrebig fort. "Wir haben ruhig und vor allem kontrolliert gespielt, gleichzeitig aber auch nichts zugelassen", lobte Willmann die Spielweise seines Teams. Es sollte dann bis zur 86. Minute dauern, bis Erdal Akdari seine Farben erlöste. Der Abwehrspieler sorgte mit seinem Treffer zur 1:0-Führung für Aufatmen in den eigenen Reihen. Das Tor erweckte noch einmal ungeahnte Kräfte bei den Leinestädtern. Engin Kiy (88.) und Florian Beil (90.) hatten kurz vor Abpfiff mit zwei Kontern noch die Möglichkeit, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben – jedoch ohne Erfolg. So blieb es beim 1:0 und drei weiteren Zählern für den hannoverschen Nachwuchs. Dieser rangiert nun mit 18 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Resümee des Trainers: "Ich hätte mir am heutigen Tag noch mehr Einzelaktionen gewünscht", so Willmann nach dem Spiel. Es bleiben den Nachwuchskickern noch 23 Spieltage, um das Anliegen ihres Übungsleiters zu erfüllen.
nr

Hannover 96 II: Marcel Klonz - Florian Rutter, Tim Wendel, Niko Gießelmann, Erdal Akdari - Sascha Schünemann (84. Patrick Jöcks), Masahito Noto (70. Engin Kiy), Tom Merkens - Florian Beil, Giacomo Serrone (36. Marc-Kemo Kranich), Saliou Sané, Trainer: Lazar Djurdjevic

SV Wilhelmshaven: Hergen Gerdes - Toni Gänge, Dario Fossi, Admir Softic (87. Daniel Franziskus), Süleyman Celikyurt - Steffen Puttkammer, Christian Skoda - Bartosz Broniszewski, Musa Karli - Patrick Bärje (84. Musa Alawie) - Francky Sembolo (72. Kevin Behrens), Trainer: Christian Neidhardt

Tore: 1:0 Erdal Akdari (86.)

Schiedsrichter/in: Jens Klemm (Gröditz) - Assistenten: Christopher Gaunitz (Leipzig), Marek Nixdorf (Dresden)

Zuschauer: 146

Gelbe Karte: Saliou Sané (3.), Sascha Schünemann (3.) / Christian Skoda (2.), Musa Karli, Hergen Gerdes (2.)

>>TABELLE REGIONALLIGA NORD/NORDOST<<

U19: Trotz Überlegenheit nur 0:0
Beim bisher punktlosen Tabellenletzten VfL Oldenburg musste sich die U19 der Roten vor 180 Zuschauern mit einem torlosen 0:0 begnügen. „Das Ergebnis spiegelt den Verlauf des Spiels ganz gut wieder. Es war eher arm an Höhepunkten“, blickte Hartmut Herold, Trainer der jungen Roten, zurück. Die Oldenburger, in ihren vorherigen sieben Partien stets unterlegen, standen von Beginn eng gestaffelt um ihren Strafraum und waren vornehmlich auf die Sicherung des eigenen Tores bedacht. „Die haben sich praktisch in der eigenen Hälfte verbarrikadiert“, sagte Herold. So war seine Mannschaft zwar über fast die gesamte Spielzeit tonangebend, tat sich gegen die dichte Abwehr der Heimelf aber sehr schwer. Zu wenige Chancen wurden herausgespielt, erst in der Schlussphase kamen die 96er vermehrt zu Torgelegenheiten. Verwerten konnten die jungen Roten jedoch keine, so dass es am Ende beim 0:0 blieb. Ein Punkt, den sich die Gastgeber verdient hatten, wie Herold anmerkte: „Die Oldenburger haben leidenschaftlich gekämpft.“ So blieb als Fazit nur die Erkenntnis: „Wenn gegen solche Mannschaften kein frühes Tor gelingt, dann wird es schwierig zu gewinnen.“ In der Tabelle stehen die jungen Roten weiterhin auf dem siebten Rang, Oldenburg bleibt trotz des Teilerfolgs Letzter.


VfL Oldenburg: Zohrabian - Thoben, Kajic, Warnken, Kersting (85. König) Goosmann (77. Siegert), Kalinowski, Immerthal, Grahle Visser (62. Naber), Müller-Rautenberg (88. Janssen)

Hannover 96: Büyükbuluter - Schindler, Wohlfahrt, Zimmer, Rupprecht Pietler, Bertram (68. Stern), Fölster, Boock Musliji, Kasumovic (56. Rusteberg)

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Sönder (Kiel)

Zuschauer: 180

Gelbe Karten: Thoben, Naber
 

>>Tabelle A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<<

U17: Mit 6:1-Auswärtssieg an Tabellenspitze gestürmt
Die U17 stürmte mit einem 6:1 (4:1)-Auswärtssieg bei Holstein Kiel an die Tabellenspitze. Damit setzte die Truppe von Daniel Stendel ihre Erfolgsserie weiter in beeindruckender Manier fort. Bei den „Jung-Störchen“ aus Schleswig-Holstein mussten die jungen Roten jedoch zunächst einen Rückschlag hinnehmen. Vor 100 Zuschauern brachte Nico Empen die Hausherren in der sechsten Minute in Führung. Die 96er ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen. In der 16. Minute glich Kevin Krottke zum 1:1 aus, vier Minuten später brachte Keskiner Keskin die Gäste in Führung. Bis zum Seitenwechsel erhöhten Sebastian Ernst und Nikola Serra per Doppelschlag (26. und 28.) auf 4:1. Nach dem Seitenwechsel machten Krottke (46.) und Yannik Schulze (59.) mit ihren Toren das halbe Dutzend voll und sorgten so für den deutlichen Erfolg. Durch die Niederlage des bisherigen Spitzenreiters VfL Wolfsburg gegen Hertha BSC , beide haben nun 22 Punkte, haben die jungen Roten mit 24 Zählern die Tabellenspitze erklommen.
rk

Holstein Kiel: Jacobsen - Spohn, Paetow, Wirlmann, Arndt, Weltrowski, Schilling, Empen (33. Grothe), Yazgan (33. Ehmke) Echigbue, Coskun

Hannover 96: Brünig - Y. Schulze, Teichgräber, Serra, Wilton Niesmann, Marunde Ernst (67. Tuna), Keskin (54. Panagiotidis) Grunert (60. Sulejmani), Krottke


Tore:
1:0 Empen (6.) 1:1 Krottke (16.) 1:2 Keskin (20.) 1:3 Ernst (26.) 1:4 Serra (28.) 1:5 Krottke (46.) 1:6 Y. Schulze (59.)

Schiedsrichter: Glaß (Schulzendorf)

Zuschauer: 100

Gelbe Karten: Coscun, Spohn, Arndt / Sulejmani

Rote Karte: Echigbue (76./Nachtreten)

>>Tabelle B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<<