Nachwuchs

Heimspiele für U23 und U19

Am morgigen Samstag gilt es für die U23 und U19, in 2015 das erste Mal vor eigenem Publikum zu bestehen. Die Bundesligareserve empfängt den Nachwuchs von Werder Bremen, die A-Junioren haben den SV Meppen zu Gast.

U23: Auf Wiedergutmachungskurs
Das Fußballjahr 2015 hätte für die U23 nicht enttäuschender beginnen können. Am vergangenen Sonntag unterlag die Mannschaft von Chefcoach Sören Osterland Eintracht Braunschweig auf heimischem Terrain mit 1:3, zeigte dabei aber eigentlich eine Leistung, die eine Niederlage gegen den ärgsten Rivalen nicht unbedingt rechtfertigte. "Wir haben uns mit individuellen Fehler wieder einmal selbst ein Bein gestellt", wies der Trainer hinterher auf die Gründe hin, warum seine Schützlinge trotz einer engagierten Vorstellung am Ende den Kürzeren zogen. 

Wenn am morgigen Samstag die Reserve vom SV Werder Bremen im Beekestadion zum "kleinen Nordderby" zu Gast ist, soll am Ende natürlich nicht nur die Leistung, sondern auch das Ergebnis stimmen. In der Vorsaison hat das ganz hervorragend geklappt. Da nämlich fegte die Hannoversche U23 die Bremer mit 9:2 vom Platz; es war ein historischer Endstand. Fraglos erwartet im NLZ niemand, dass es wieder so einen Kantersieg gibt, drei Punkte sollen es am Ende aber schon werden. 

Das 2:9 nicht vergessen
Dabei müssen sich die Gastgeber allerdings auf einen komplizierten Gegner einstellen und zwar nicht nur, aber auch wegen des so deutlichen Sieges aus der vergangenen Spielzeit. "Vergessen haben wir dieses Spiel sicherlich nicht. Das bleibt länger im Gedächtnis. Aber wir haben es längst verarbeitet. Da haben wir dennoch einiges gut zu machen. Aber es wird sicher ein interessantes und vor allem enges Spiel. Dazu ist es ein kleines Nordderby. Hannover hat eine starke Mannschaft, ist offensiv ausgerichtet und spielerisch gut ausgebildet. Dennoch wollen wir die Punkte mitnehmen und gleich oben dranbleiben", ließ Werder-Spieler Marcel Hilßner auf der Homepage der Bremer wissen. 

Die Mannschaft von der Weser ist derzeit Tabellenzweiter und muss - so der Tabellenführer HSV nicht außer Reichweite geraten soll - in Hannover punkten. 96 indes hat die Chance, mit einem Dreier wieder den Anschluss an die obere Tabellenhälfte herzustellen und damit dem Potential auch statistisch gerecht zu werden, über das das Team eigentlich verfügt.
mi

Anpfiff der Partie ist Samstag, 14. Februar um 13 Uhr im Beekestadion.

>>Tabelle Regionalliga Nord<<

U19: Keine dankbare Aufgabe
Nach dem 2:1-Sieg beim FC St. Pauli und einem damit erfolgreichen Auftakt ins Jahr 2015 steht für die U19 am morgigen Samstag das erste Heimspiel der Rückserie auf der Agenda. Blickt man auf die Tabelle der Nordstaffel der A-Junioren-Bundesliga, dann kann man durchaus denken, dass der zweite Sieg in Folge nun wirklich kein Problem sein sollte, kommt doch mit dem SV Meppen der Tabellenletzte ins Eilenriedestadion. Die Gäste haben in 13 Spielen gerade einmal fünf Tore geschossen, Angst muss man da wirklich nicht bekommen - das könnte man jedenfalls meinen. 

Doch wer sich ein wenig im Fußball auskennt, der weiß, dass die Rollenverteilung auf dem Papier ziemlich oft nicht besonders viel damit zu tun hat, was dann auf dem Platz passiert. Als Anschauungsunterricht für diese Behauptung diente im Übrigen auch das Hinspiel zwischen den beiden Nachwuchsteams, das 96 knapp mit 2:1 für sich entschied, sich aber richtig schwer tat und für den Erfolg alles in die Waagschale werfen musste. Meppen sorgte dafür, dass den jungen Roten der Spaß am Kicken abhanden kam, und dass es am Ende zu zwei Toren reichte, war keine Folge von durchdachtem Angriffsfußball, sondern eher von der Fähigkeit, Fehler des Gegners auszunutzen. 

Ruhe, Geduld und ein klarer Kopf
Meppen, das zwei Spiele weniger als die vom Abstieg bedrohte Konkurrenz hat, wird also wieder alles daran setzen, den spielstärkeren Gegner seiner Fähigkeiten zu berauben und sich mit Punkten in der Fremde weiter die Aussicht auf den Klassenverbleib zu erhalten. 96 indes muss mit der Geduld und Ruhe agieren, mit der es das komplizierte Hinspiel letztlich für sich entschied. Dann sind die Aussichten gut, dass das neue Fußballjahr für die Stendel-Jungs richtig erfreulich losgegangen ist.
mi

Anpfiff der Partie ist Samstag, 14. Februar um 14 Uhr im Eilenriedestadion. 

>>Tabelle A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<<