Nachwuchs

U23: 0:0 in Braunschweig

Fast hätte es für die U23 zu einem Dreier bei Eintracht Braunschweig II gereicht. Dafür hätte aber der Elfmeter in der 89. Minute ins Tor gehen müssen. 

Letztlich gerechtes Remis
"Ein typisches Derby", hatte U23-Coach Michael Krüger zwischen seinen Jungs und dem Nachwuchs von Eintracht Braunschweig gesehen. Hart aber fair sei es auf dem Platz zugegangen und nachdem beide Mannschaften gute Torchancen, aber keine Treffer vorzuweisen hatten, wäre das 0:0 nach 90 Minuten auch in Ordnung gegangen. Dann aber bekam 96 völlig zu Recht einen Elfmeter, den Uffe Bech in der 89. Minute auch gut aufs Tor brachte - aber dennoch am Löwen-Keeper scheiterte. 

Hitzige Atmosphäre
So war nach dem Abpfiff eine gewisse Enttäuschung doch zu spüren, waren die jungen Roten dem dritten Auswärtssieg doch ziemlich nahe gewesen. "Natürlich ist es schade, dass wir die drei Punkte nicht eingefahren haben, man muss aber unter dem Strich sagen, dass das Unentschieden absolut leistungsgerecht war", sagte Krüger hinterher. Und tatsächlich ist ein Auswärtspunkt immer eine gute Sachrund sowieso allemal besser, als gerade im Derby mit leeren Händen dazustehen. Dass auch das Duell der beiden zweiten Mannschaften von Hannover 96 und Eintracht Braunschweig nicht alltäglich ist, war auch auf den Rängen zu spüren. 

Ruhig geblieben
Die Atmosphäre war hitzig, die Hannoversche U23 ließ sich davon aber überhaupt nicht beeindrucken. "Meine Spieler haben einen kühlen Kopf bewahrt", attestierte Krüger, der mit seiner Mannschaft nach einer wackeligen Saison-Anfangsphase mittlerweile auf eine ordentliche Serie zurückblickt. 96 ist seit vier Partien ungeschlagen und kann seinen kleinen Lauf an diesem Samstag fortsetzen, wenn die Aufsteiger vom VfV Hildesheim im Beekstadion zu Gast sind.
mi