Nachwuchs, Leistungsbereich

U21: Kleines Derby gegen den VfV Hildesheim

Warten auf den Heimsieg: für die U21 soll am morgigen Samstag endlich der erste Dreier auf eigenem Rasen eingefahren werden. 

Auswärtserster
Wenn es um die Bertrachtung von Fußballspielen und Fußballmannschaften geht, dann kommt man nicht ohne Statistiken aus. Die aussagekräftigste und wichtigste Zahlensammlung ist und bleibt dabei die Tabelle. Wer es etwas genauer mag, kann sich ansehen, wo die einzelnen Mannschaften stehen, würden sie jeweils nur Heim- oder Auswärtsspiele bestreiten. Die U21 von Coach Mike Barten dürfte besonders die sogenannte Auswärtstabelle gefallen. Da ist man klar Erster, das Ranking nach allen Heimspielen verleitet indes zu weniger Freude. 

Heimatluft nach oben
Im Beekestadion hat 96 erst 3 Punkte aus vier Spielen geholt. Rein statistisch betrachtet spricht das nicht für die "Zweite", dabei waren die Auftritte in Hannover-Ricklingen meistens gar nicht mal schlecht. Anlass zur Unzufriedenheit gibt es bei der Hannoverschen Reserve ohnehin recht selten. Am vergangenen Wochenende allerdings hatte Barten nach dem 1:1 beim BSV Rehden deutlich mehr zu kritisieren als sonst. "Wir haben uns viel zu sehr in die Defensive drücken lassen", sagte er nach Abpfiff. Seiner Mannschaft fehlte die Präzision und Galligkeit und ließ sich so nach eigener Führung verdientermaßen noch zwei Punkte abknöpfen. 

Guter, aber schlagbarer Gegner
Gegen den VfV Hildesheim muss am morgigen Samstag eine ganz andere Leistung her. Zwar ist das Team aus der Domstadt am zurückliegenden Spieltag nicht über ein 0:0 gegen den Tabellenletzten SV Eichede hinausgekommen. Dennoch kommt eine Mannschaft ins Beekestadion, die man auf dem Zettel haben muss, denkt man etwa an das Hildesheimer 3:1 gegen den VfL Wolfsburg II. 96 ist also gewarnt, sollte aber auch genug Selbstbewusstsein haben um zu wissen, dass sich mit dem VfV ein schlagbarer Gegner vorstellt.
mi

Anpfiff der Partie ist Samstag, 1. Oktober um 13 Uhr im Beekestadion.