Klub, 96plus

96 zu Gast bei den Special Olympics

Im Juni 2016 waren die Special Olympics zu Gast bei Hannover 96 – nun ist Hannover 96 zu Gast bei den Special Olympics im hessischen Willingen. 96-Eventmanager Christian Katz arbeitet dort in diesen Tagen ehrenamtlich im logistischen Bereich als Bindeglied zwischen technischer Leitung und den Sportzentren.

96-Eventmanager als Corporate Volunteer in der Logistik im Einsatz
Wiedersehen der besonderen Art: Nachdem die Special Olympics im Sommer 2016 bei Hannover 96 gastierten, reist Hannover 96 nun zu den Special Olympics. Im Wintersportort Willingen finden vom 6. bis zum 9. März die nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung statt. 96-Eventmanager Christian Katz ist als Corporate Volunteer bei den Special Olympics vor Ort. Als Ansprechpartner im logistischen Bereich der Ski-Alpin-, Eisschnelllauf- und Snowboardwettbewerbe ist Katz verantwortlich für den korrekten Aufbau der Sportstätten, des olympischen Dorfs und des Gesundheitsprogrammes. Bereits am vergangenen Freitag traf er in Willingen ein. Für ihn - nach den vergangenen Spielen in Hannover - eine Herzensangelegenheit. "Die Emotionen und die Freude der Athleten, über die Teilnahme und die Motivation ihr Bestes zu geben, sind unbeschreiblich und jede Unterstützung wert. Eine schöne Abwechslung und immer wieder eine wahnsinnige Erfahrung", zeigt sich Katz begeistert.

Hier ein paar Impressionen:

Akzeptanz für Behindertensportler steigern
Bei den Special Olympics handelt es sich um eine Sportveranstaltung für Menschen mit geistiger Behinderung. Durch das Event sollen die Akzeptanz für Behindertensportler gesteigert und Menschen mit Behinderung zum Sport treiben ermutigt werden. Über 700 Athletinnen und Athleten messen sich seit Montag in sieben Wintersportarten. Rund um die Sportarten werden die Athleten und Besucher mit einem umfangreichen wettbewerbsfreiem Angebot betreut.