Profis

2:1 im dritten Test - 96 kämpft und siegt in Havelse

Dritter Sieg im dritten Test: Mit 2:1 gewinnt Hannover 96 beim TSV Havelse. Obwohl der Regionalligist früh durch Jonas Sonnenberg (12.) in Führung geht und im ersten Durchgang stark aufspielt, wäre am Ende ein höherer Sieg leistungsgerecht gewesen. Für die Roten treffen Niclas Füllkrug (38.) und Edgar Prib (69.).

Frühe Führung für den TSV
Das Team von André Breitenreiter beginnt bei dessen Rückkehr an alte Wirkungsstätte - von 2011 bis 2013 war er Coach des TSV - fulminant. Noch nicht einmal 120 Sekunden sind gespielt, da kann Pirmin Schwegler nach Harnik-Vorarbeit aus guter Einschussposition die 96-Führung besorgen, verzieht aber knapp (2.). Das Tor fällt dann zehn Minuten später auf der anderen Seite. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld steigt Jonas Sonnenberg am höchsten und nickt zum 1:0 für die Hausherren ein (12.).

Macht kurz vor der Pause den Ausgleich: Niclas Füllkrug

96 beißt sich ins Spiel
96 benötigt etwas Zeit, um sich gegen die bissigen Havelser zu sortieren. Dass die Gastgeber in ihrer Vorbereitung schon weiter und die Beine der Roten nach dem harten Trainingslager in Sankt Peter-Ording noch etwas schwer sind, ist in mancher Situation zu sehen, in der die TSV-Akteure einen Schritt spritziger und ergo schneller am Ball sind. Aber das 96-Team kämpft sich in die Partie - und kommt im letzten Drittel der ersten Hälfte zu immer besseren Gelegenheiten.

Niclas Füllkrug ist es schließlich, der - wunderbar freigespielt von Martin Harnik - allein vorm leeren Kasten steht und nur noch zum 1:1-Ausgleich einschieben muss (38.).

Elf-Mann-Wechsel zu Halbzeit zwei
Wie schon bei den vorherigen beiden Testspielen gegen den HSC Hannover und Weiche Flensburg wechselt Breitenreiter zum zweiten Durchgang auf allen elf Positionen. Nennenswerte Torgelegenheiten haben die Hausherren von nun an nicht mehr. 96 dagegen dreht immer mehr auf. Die Folge: Basti Maier per Kopfball (57.) und Mevlüt Erdinc mit dem linken Fuß (61.) haben Gelegenheiten zur Führung. Die besorgt letztlich Edgar Prib, der sehenswert einen direkten Freistoß unter die Latte hämmert (69.). Zuvor hatte sich Maier unaufhaltsam durch die Havelse-Verteidigung gedribbelt, sodass er nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Die Roten haben in der Restspielzeit noch Möglichkeiten, die Führung weiter auszubauen, doch Felix Klaus im Alleingang (75.), Felipe per Kopfball nach einer Ecke (81.) und Maier, der kurz vor Schluss noch einen Freistoß an den Pfosten zirkelt (88.) haben kein Glück.

"Sehr starker Regionalligist"
"Für uns war es heute gar nicht so leicht", fasst André Breitenreiter nach dem Schlusspfiff zusammen. "Man hat schon die schweren Beine gemerkt aus dem Trainingslager – heute Vormittag haben wir auch noch einmal intensiv trainiert. Und wenn man dann auf eine Mannschaft trifft, die richtig spritzig ist, die guten Fußball spielt, einen klaren Plan hat und dann die letzten Meter fehlen, um in die Zweikämpfe zu kommen und um die Räume zuzudecken, dann ist es auch schwer, gegen einen sehr starken Regionalligisten zu verteidigen." Trotzdem steht am Ende ein mehr als verdienter 2:1-Sieg für Hannover 96, der in der Schlussphase durchaus deutlicher hätte ausfallen können. Der 96-Trainer lässt es sich natürlich nicht nehmen, seinen Ex-Klub mit viel netten Worten in die neue Spielzeit zu schicken: "Ich wünsche dem TSV alles Gute für die Saison – und ohne Druck aufbauen zu wollen, denke ich, dass dieses Jahr sehr viel drin sein wird mit dieser Truppe." Der nächste 96-Test findet dann am kommenden Mittwoch um 18.30 Uhr beim SV Ramlingen-Ehlershausen statt.
hec

STATISTIK

TSV Havelse: Jensen (46. Rehberg) - Radowski, Holm, Sonnenberg (55. Bahn), Gökdemir (55. Fölster), Jaeschke, Rizzo, Cicek, Hotes, Kyereh (62. Meier), Merkens

Hannover 96 (1. Hälfte): Tschauner - Korb, Sané, Hübner, Ostrzolek - Schmiedebach, Schwegler - Sarenren Bazee, Karaman - Harnik, Füllkrug

Hannover 96 (2. Hälfte): Esser - Sorg, Hübers, Felipe, Albornoz - Bakalorz, Fossum - Klaus, Maier, Prib - Erdinc

Tore: 1:0 Sonnenberg (12.), 1:1 Füllkrug (38.), 1:2 Prib (69.)

Zuschauer: 2.496