Profis

96 sichert sich den Titel - Anton gewinnt die Einzelkategorie

Die „NP-Sportgala“ feierte Dienstagabend im Theater am Aegi ihr 25-jähriges Jubiläum. Bei der Sportlerwahl in dem stadtbekannten Gastspielhaus wurde unser Team von Hannover 96 vor 1200 Gästen zum 16. Mal zur „Mannschaft des Jahres“ gekürt.

Erfolgreich dank Teamgeist
Am ohnehin trainingsfreien Tag stand unsere Mannschaft eben mal nicht auf dem Platz, sondern triumphierte auf der großen, regionalen Bühne des Sports und demonstriert selbst neben dem Platz mannschaftliche Geschlossenheit. „Der Teamzusammenhalt macht uns stark ,“ erklärt unser sichtlich bestens gelaunter Top-Torjäger Niclas Füllkrug am NP-Mikrofon den Erfolg, „Wir haben eine coole Truppe und haben sehr viel Spaß auf und neben dem Platz.“ Der erfolgreiche Aufsteiger setzte sich mit 40,6 Prozent der Stimmen gegen die ebenso groß aufspielenden Handballer der TSV Hannover-Burgdorf durch (29,9 Prozent). Die Recken spielen eine furiose Bundesliga-Saison und stehen in der aktuellen EM-Pause auf einem überraschenden, dritten Tabellenplatz. Seit dieser Saison ebenfalls in der höchsten deutschen Spielklasse ihres Sports spielen die Rollstuhlbasketballer von Hannover United. Sie haben sich durch ihre anspruchsvollen Leistungen in der Sporthalle der IGS Stöcken mit 8,8 Prozent die Bronzemedaille gesichert.

Hatte gut lachen: Waldemar Anton verwies Kai Häfner und Christian Haupt auf die Plätze.

Auch "Waldi" ganz oben
Bei der diesjährigen Jubiläumsausgabe gab es für unsere Roten auch in der Kategorie „Sportler des Jahres“ die Auszeichnung für den Gewinner. Defensivakteur Waldemar Anton konnte sich denkbar knapp gegen Recken-Kapitän Kai Häfner durchsetzen. Das 96-Eigengewächs erreichte bei der Wahl 30,8 Prozent für den obersten Platz des Siegertreppchens, Handball-Nationalspieler Häfner kam auf 30,1 Prozent und musste sich mit Rang zwei zufrieden geben, gefolgt von 96-Triathlet Christian Haupt (8,5 Prozent). Als bester Amateur seiner Sportart gelang Haupt die Titelverteidigung der Ironman-WM auf Hawaii (Altersklasse 35 bis 39).

Steinhaus siegreich bei den Damen
In der Kategorie „Sportlerin des Jahres“ ging es deutlicher zu wie bei den männlichen Sportler-Kollegen. Der Aufstieg zur Bundesliga-Schiedsrichterin bescherte Bibiana Steinhaus die Goldmedaille mit 41,2 Prozent der Stimmen. Auf dem zweiten Platz folgt die Kanutin und „Gala“-Siegerin von 2016 Sabrina Hering mit 13,2 Prozent, Bronze erhielt die Zweitliga-Handballerin Jana Pollmer von der HSG Badenstedt.
cvm