Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: Remis im Spitzenspiel

Die U23 hat sich am Mittwochnachmittag 1:1-Unentschieden von der zweiten Mannschaft von Holstein Kiel getrennt. Im Duell des Fünften gegen den Dritten ging Kiel zunächst in Führung (5.), Benjamin Hadzic glich nach 27 Minuten für das Team von Coach Christoph Dabrowski aus. "Wir sind schlecht reingekommen, haben uns aber insbesondere in der zweiten Halbzeit gesteigert", fand der Trainer, dass das Remis deswegen auch in Ordnung gehe.

Nicht schlecht
Zu hundert Prozent klappte es dann leider nicht mit dem Anknüpfen an die prima Leistung, die die U23 am Wochenende beim 3:1-Sieg gegen die zweite Mannschaft vom SV Werder Bremen gezeigt hatte. Das lag vor allem an der ersten Halbzeit. "Wir sind nicht gut reingekommen und hatten nicht den Zugriff, den wir eigentlich haben wollte", sagte Coach Christoph Dabrowski über die Anfangsphase des Spitzenspiels gegen Holstein Kiel II. Die Gäste hatten zunächst klar die Hosen an und gingen auch schon nach 5 Minuten in Führung. Nach 20 Minuten lief es dann etwas besser bei den jungen Roten und nach 27 Minuten mussten sie auch keinem Rückstand mehr hinterher laufen, weil Benjamin Hadzic zum Ausgleich traf. 

Ein wenig Fußballluft nach oben
Nach dem Seitenwechsel fand 96 dann langsam wieder zu der Griffigkeit, die gegen Bremen ausschlaggebend für den Erfolg war, "fußballerisch haben wir heute aber nicht abgerufen, was wir eigentlich können", fand der Coach. Das lag an mangelnder Präzision in eigenen Ballbesitzphasen, trotzdem kamen die Hausherren zu zwei brauchbaren Torgelegenheiten. "Da haben wir den Sieg liegen gelassen", haderte "Dabro" ein wenig mit der Chancenverwertung. Weil Kiel aber auch per Kopf eine gute Chance auf das 2:1 hatte, ging das Unentschieden am Ende in Ordnung. 96 verbesserte sich durch das Remis vorübergehend auf Platz 4 und hält den Kontakt zur Spitzengruppe. Wenn es nach dem Trainer geht, darf es an diesem Sonntag aber wieder einen Sieg und noch ein kleinen Satz nach oben in der Tabelle geben, wenn die U23 beim Vorletzten VfL Oldenburg zu Gast ist.
mi 

Statistik:

Hannover 96: Weinkauf - Wolf, Schulz, Hehne, Ritzka - Tarnat, Baller (71. Stefandl) - Marusenko, Dauter, Demir - Hadzic (85. Zentler)

Holstein Kiel: Weiner - Mohr, Foit, Fleckstein, Sicker - Abrahamyan (60. Braun), Siedschlag, Voß, Sander (84. Barendt) - Kulikas, Awuku (90. Schüler)

Tore: 0:1 
Abrahamyan (5.), 1:1 Hadzic (27.)

Gelbe Karten: Marusenko, Wolf / Sicker

Schiedsrichter: Hippel (Bremen)

Zuschauer: 472