Nachwuchs, Leistungsbereich

U19: Deutlicher Sieg beim Niendorfer TSV

"Reife Leistung": Unsere U19 schlägt den Niendorfer TSV am Samstagmittag in Hamburg mit 5:0. Cheftrainer Stephan Schmidt ist zufrieden mit dem Auftritt und lobt die positive Entwicklung seiner Mannschaft. Wie das Spiel gelaufen ist, wer getroffen hat und was die Torjäger-Kanone damit zu tun hat - erfahrt Ihr hier im Bericht!  

Hohe Pausenführung
Nach dem gelungenen 4:1-Pflichtspielauftakt im Eilenriedestadion gegen den TSV Havelse geht es für unsere U19 am 16. Spieltag auf die erste Auswärtsfahrt der Rückrunde zum Niendorfer TSV nach Hamburg. Die jungen Roten geben von Anfang an Vollgas und lassen die Hanseaten zu keiner Zeit in die Partie kommen. "Das war ein großer Fortschritt gegenüber der Begegnung gegen Havelse", betont Chefcoach Stephan Schmidt, der im Lokalderby noch die fehlende Konstanz im eigenen Spiel über 90 Minuten vermisst hatte. Bei der frühen 96-Führung zum 0:1 helfen die Gastgeber: Eigentor (13.). Noch vor dem Halbzeitpfiff erhöhen Leon Damer (29.) und Justin Neiß (39.) auf ein verdientes 0:3 zur Pause. "Kompliment an die Mannschaft. Sie hat das gezeigt, was wir uns vorgenommen haben. Von Beginn an mit Tempo und Dominanz", zeigt sich Schmidt zufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs.     

Positive Entwicklung
Der zweite Durchgang beginnt mit einem Foul der Gastgeber im eigenen Strafraum. Justin Neiß verwandelt den Elfmeter zum 0:4 und erzielt sein 13. Saisontor. Damit steht der 18-jährige 96-Angreifer, gemeinsam mit John Yeboah vom VfL Wolfsburg, an der Spitze im Rennen um die Torjäger-Kanone der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost. Der eingewechselte Neuzugang Mick Gudra markiert in der 70. Spielminute den 0:5 Endstand. Wie gegen Havelse erzielt der neue Angreifer ein Tor als Joker. Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient. "Du hattest zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass die Jungs nachlassen und dementsprechend war es eine sehr reife Leistung heute", freut sich Schmidt über die Entwicklung seines Teams. Die Roten festigen somit den dritten Tabellenplatz und empfangen nächsten Samstag den Liga-Zehnten in der Eilenriede. Der 1.FC Union Berlin stellt sich unserer U19.       
cvm

STATISTIK

Niendorfer TSV: König - Altuntas (46. Ifeanyichukwu), Khodabakhshian, Müller, Weigand - Omar (64. Masalci), Cherif (46. Amoah), Ak (73. Tourgaidis) , Jaeger - Zoch, Mahncke

Hannover 96: Kuballa – van den Berg, Aytun, Rüther – Walbrecht, Damer (66. Dzafo), Truemner, Neiß, Soto (46. Gudra) - Rufidis (62. Deliduman), Beck (53. Tomic)

Tore: 0:1 Khodabakhshian (13., Eigentor), 0:2 Damer (29.), 0:3 Neiß (39.), 0:4 Neiß (46., Elfmeter), 0:5 Gudra (70.)

Gelbe Karte: Altuntas / -

Schiedsrichter: Allwardt (Kritzmow)

Zuschauer: 85