Profis

Diagnose am Montag: Mittelfußbruch bei Felipe

Was für ein Pech: Unser Abwehrspieler Felipe hat sich beim Auswärtsspiel in München einen Mittelfußbruch zugezogen. Diese bittere Nachricht brachte die heutige Computertomographie beim 96-Profi.

Rettungstat gegen Müller
In der 65. Minute hatte Felipe mit großem Einsatz im eigenen Strafraum gegen Bayern-Offensivmann Thomas Müller geklärt. Felipe verhinderte damit einen sicheren Treffer und hielt das zu diesem Zeitpunkt mit 1:2 zurückliegende 96-Team damit weiter im Spiel. Doch als Felipe nach dem Zweikampf auf dem Rasen liegen blieb und ihn - für alle im Stadion sichtbar - Schmerzen plagten, war bereits zu befürchten, dass es den 31-Jährigen am linken Fuß schlimmer erwischt hat.

Gute Besserung, Felipe! Unser Abwehrmann hat sich in München einen Mittelfußbruch zugezogen.

Zähne zusammengebissen
Nach einer längeren Behandlungspause biss Felipe jedoch die Zähne zusammen und kehrte noch einmal auf den Platz zurück, in der 70. Minute war dann jedoch Schluss für ihn. Felipe setzte sich auf den Rasen und signalisierte der 96-Bank mit den Tränen in den Augen: Es geht nicht mehr. Für ihn wurde Kevin Wimmer eingewechselt.

Doll: "Absoluter Stabilisator"
Nach dem Spiel humpelte Felipe in Badelatschen in den Bus, heute kam dann die bittere Diagnose: Der Mittelfuß ist gebrochen, keine Chance mehr, der Mannschaft in den letzten Saisonspielen helfen zu können. "Das ist für ihn und für uns eine schlimme Nachricht", sagt 96-Trainer Thomas Doll: "Felipe hat in den vergangenen Wochen einen richtig guten Job gemacht und war ein absoluter Stabilisator für die Hintermannschaft. Die Jungs werden sich jetzt gegen Freiburg auch für Felipe richtig reinhauen."

Lieber Felipe, wir wünschen Dir gute und schnelle Besserung. Kopf hoch!
hr