Fußball, Verein Übersicht

96-Frauen: Vorfreude auf das nächste Abenteuer

Der Fahrplan für das nächste große Abenteuer der Fußballfrauen von Hannover 96 steht: Am 7. Juli beginnen die frisch gekürten Niedersachsenmeisterinnen in der Akademie in der Eilenriede mit der Saisonvorbereitung auf die mit Spannung erwartete Regionalligasaison.

Großer Jubel: Die 96-Frauen spielen in der kommenden Saison in der Regionalliga.

Mit Euphorie in die Sommerpause
"Wir sind voller Euphorie in die Sommerpause gegangen", sagt Lars Gänsicke, der die 96-Frauen gemeinsam mit Marcel Geisenhainer trainiert und zusammen mit dem Team in den vergangenen Jahren eine (fast) unglaubliche Erfolgsgeschichte geschrieben hat. Vor vier Jahren kickten die Frauen der Roten noch in der Bezirksliga, vergangene Woche rundeten sie die Meisterschaft in der Oberliga Niedersachsen Ost mit dem 3:0-Sieg im Entscheidungsspiel gegen BW Hollage ab und machten damit den Aufstieg in die Regionalliga perfekt.

Starke Konkurrenz
"Dritte Liga fühlt sich super an", sagt Gänsicke, "wir freuen uns jetzt schon auf eine gigantische Saison." Am 18. August wird es in der Regionalliga mit dem ersten Spieltag ernst (Gegner steht noch nicht fest), in der Woche davor (10. und 11. August) wartet mit der ersten Runde im Niedersachsenpokal die Generalprobe. Mit der Formulierung von Saisonzielen halten sich Gänsicke und Geisenhainer erst einmal zurück. "Das ist wirklich schwierig zu beurteilen", meint Gänsicke. Experten trauen der Mannschaft einen Platz unter den ersten fünf Klubs zu. Doch die Konkurrenz ist stark: Meister Werder Bremen II durfte nicht aufsteigen, der Hamburger SV verfügt über "eine bärenstarke Truppe". Mit Holstein Kiel und dem FC St. Pauli sind zwei Frauenteams von Klubs vertreten, deren Bundesligamänner wie 96 in der 2. Liga spielen.

Bisher drei Neue
Drei Neuzugänge stehen bei 96 bereits fest: Vanessa Voigt kommt vom Zweitligisten VfL Wolfsburg II, Denise Baar vom Regionalligaabsteiger TSV Limmer und Greta Krüger aus der eigenen U17, die zuletzt erstmals in die Niedersachsenauswahl berufen wurde. Weitere Neuzugänge sind möglich, "aber wir suchen nur gezielte Verstärkungen", sagt Gänsicke: "Es würde unserer tollen Mannschaft nicht gerecht, wenn wir viele Neuzugänge holen würden."

Erster Test gegen Bielefeld
Das erste Testspiel bestreiten die 96-Frauen am 14. Juli (14 Uhr) in der Eilenriede gegen Arminia Bielefeld. Auch drei weitere Prüfsteine stehen fest: Am 27. Juli (18 Uhr) geht es zum Test beim SV Meppen, am 28. Juli zum Herforder SV (15 Uhr). Außerdem gibt es ein Spiel gegen Niedersachsens U18-Auswahl (3. August, 15.30 Uhr in Barsinghausen. Zudem spielen die Frauen beim Final-6-Turnier im hannoverschen Stadtpokal (20. Juli, 12 Uhr, beim TuS Ricklingen).
hr