Profis, Fans, Kids

Kurz gek(l)ickt - News vom Mittwoch

Trainingsauftakt genau terminiert, FußballFreunde-Cup in der Akademie, Gespräche mit Gerry Zuber und Geburtstagsgeschenk für den 1. FC Wunstorf - hier gibt's die Kurznachrichten rund um 96 vom Mittwoch!

  • Trainingsauftakt terminiert: Das Datum steht schon etwas länger fest - und nun auch die genaue Uhrzeit. Um 16 Uhr starten unsere Jungs um Cheftrainer Mirko Slomka am kommenden Montag, den 17. Juni, mit einer öffentlichen Einheit auf der MKA in die Vorbereitung auf die neue Saison. Für alle Fans, die beim Training nicht vor Ort sein können, bietet 96TV wie schon im letzten Jahr auf Facebook und YouTube einen moderierten Livestream an.

  • FußballFreunde-Cup in der Akademie: Am Samstag, den 15. Juni (11-16 Uhr), findet in unserer Akademie die diesjährige Ausgabe des FußballFreunde-Cups statt. Die DFB-Stiftung Sepp Herberger und die DFL-Stiftung veranstalten bereits zum dritten Mal in Zusammenarbeit mit den DFB-Landesverbänden sowie den Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga diese bundesweite inklusive Fußballturnierserie. Unter dem Motto "Kinder mit und ohne Handicap sind gemeinsam am Ball!" sollen vor allem die gemeinsame Freude und Begeisterung am Fußballspiel, Teamwork und Fairplay im Vordergrund stehen.

  • Gespräche: Hannover 96 befindet sich mit Gerhard Zuber in Gesprächen über eine Vertragsauflösung. Zuber war am 15. April 2017 als Sportlicher Leiter angestellt worden.
  • Geburtstagsgeschenk: Es ist das dritte Vorbereitungsspiel auf die Zweitligasaison 2019/20, aber es wird ein besonderes. Am 22. Juni eröffnet Hannover 96 die Testspielreihe beim Mellendorfer TV (15.30 Uhr), einen Tag später geht es dann aus der Region zurück in die Stadt zur Partie beim TSV Bemerode (15.30 Uhr). Am 28. Juni ist unsere Mannschaft dann wieder im „Umland“ zu Gast, und zwar beim 1. FC Wunstorf (18 Uhr). Die "Roten" sind dabei sozusagen das Geburtstagsgeschenk, denn der 1. FC feiert sein 100-jähriges Bestehen. Das „Geburtstagsspiel“ findet – passend zum stolzen Jubiläum – im traditionsreichen Barne-Stadion statt und nicht in der Barne-Arena. "Die wäre einfach zu klein mit 1200 Zuschauern", sagt Andreas Schmitz vom 1. FC Wunstorf.