Schwimmen

Schwimmen: Köhler setzt Ausrufezeichen bei WM!

Eine der Jüngsten im Team setzt das erste Achtungszeichen bei den deutschen Schwimmern: Zum Auftakt im WM-Becken von Gwangju (Südkorea) schwamm Angelina Köhler von Hannover 96 am Sonntag ins Halbfinale über die 100m Schmetterling.

"Nur ein Wettkampf"
Mit ihrem Start über die 100m Schmetterling eröffnete 96-Schwimmtalent Angelina Köhler für die deutschen Beckenschwimmer die Weltmeisterschaften 2019 und schickte direkt mal ein positives Signal an die Teamkollegen. Bei ihrem WM-Debüt schwamm die 18-Jährige in 57,92 Sekunden als Elfte ins Halbfinale und zeigte sich trotz der ungewohnten Atmosphäre abgeklärt: "Es ist ja auch nur ein Wettkampf. Ich habe versucht, mich davon nicht beeindrucken zu lassen", meinte die Hannoveranerin.

Dem Deutschen Rekord auf den Fersen
Nach dem Vorlauf hatte sie gestrahlt und auch nachdem sie im Halbfinale über die 100m Schmetterling ihr erstes WM-Event beenden musste, ließ sich Angelina Köhler das Lächeln bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Südkorea nicht verderben. In 57,93 Sekunden bestätigte sie mit Platz 13 die Zeit aus dem Vorlauf (57,92). Insgesamt war es die drittbeste Leistung ihrer jungen Karriere, in der sie bereits jetzt nah am Deutschen Rekord (57,70) liegt. Diesen hätte sie deutlich unterbieten müssen, um ins Finale einzuziehen.

Gelungenes WM-Debüt
Für die Top Acht mussten 57,10 Sekunden geschwommen werden. Dementsprechend locker nahm sie es auch, dass für sie im Halbfinale Schluss war. Ihr WM-Debüt sei damit auf jeden Fall gelungen.  "Ich kann mich wirklich nicht beschweren.", so die 18-Jährige.

Staffel am Sonntag
Am kommenden Freitag steht für Angelina ein weiterer Einzelstart auf dem Programm, die 50m Schmetterling. Zum Abschluss der WM am Sonntag wird Angelina in der 4x100m Lagenstaffel der Damen die Schmetterlingstrecke für Deutschland schwimmen. Beide Rennen können wieder über  den Livestream verfolgt werden.