Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: 2:2 - Remis im ersten Stadtduell

Unsere U23 und der HSC Hannover trennen sich in einem wechselhaften, ersten Stadtduell 2:2. In der ersten Halbzeit gehen die jungen Roten verdient in Führung, nach Wiederanpfiff der HSC-Doppelschlag und kurz vor Schluss der 96-Ausgleich. Unser Spielbericht!

Gezwungen zufrieden: Cheftrainer Christoph Dabrowski hatte sich mehr vorgenommen, aber "muss mit dem 2:2 zufrieden sein".

Wechselhafter Spielverlauf
Nach zuletzt zwei Niederlagen und dem Abrutschen in die untere Tabellenhälfte sollte im Heimspiel gegen den HSC Hannover endlich wieder ein Dreier her. Am verregneten Mittwochabend haben 1400 Zuschauer das erste Stadtduell im Eilenriedestadion verfolgt und nach einer rassigen zweiten Hälfte ein 2:2-Unentschieden erlebt. "Am Ende haben wir alles nach vorne geworfen und wir sind natürlich froh noch den Ausgleich zu machen", analysiert Cheftrainer Christoph Dabrowski den wechselhaften Spielverlauf mit 1:0-Halbzeitzführung und 96-Ausgleich auf den letzten Drücker.

Gerechtes Unentschieden
In den ersten 45 Minuten spielen die jungen Roten zunächst ihren gewohnten Stiefel, haben Ball und Gegner unter Kontrolle. So erspielt sich der 96-Nachwuchs mehrfach gefährlich vor das Tor der Gäste. In der 35. Spielminute die dann zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung: Ein Eckball sorgt für Gewühl im Strafraum und Daniel Eidtner erzielt mit seinem ersten Treffer in unseren Farben das 1:0. Kurz nach dem Pausentee sorgt der HSC mit einem Doppelschlag für die Wende. Zunächst trifft Almir Kasumovic nach einem erfolgreichen Schnittstellenpass zum Ausgleich (51.), ehe Niklas Keine mit einem "Sonntagsschuss" (O-Ton Dabrowski) aus gut 30 Meter die HSC-Führung markiert (53.). "Das ist schon bitter, weil du der Musik hinterherläufst und der Gegner noch tiefer steht", berichtet Dabrowski vom außergewöhnlichen 1:2. Danach läuft die Partie nicht ganz nach dem Geschmack des Coaches: "Wir haben zu oft versucht, die Kette mit hohen Bällen zu überspielen, anstatt mit kurzen Pässen in Position zu kommen." Kurz vor Schluss gelingt dann noch der Ausgleich. Eine Flanke findet in Benjamin Hadzic den Abnehmer zum 2:2 (85.) per Kopf. In der Gesamtbetrachtung ein gerechtes Unentschieden. "Wir müssen am Ende mit dem 2:2 zufrieden sein", kommentiert "Dabro" den Endstand, "aber das fällt mir schwer, weil wir uns fest vorgenommen haben das Spiel zu gewinnen."

Geduld und Ehrgeiz
Das erste Remis in dieser Saison hilft nicht wirklich weiter, der Akademie-Nachwuchs weiterhin in der Nähe des Relegationsplatzes 15. Zwei Zähler trennt das Team nun von Altona 93. "Wir müssen mit der Mannschaft Geduld haben und an den Kleinigkeiten arbeiten. Da muss jeder einzelne den Ehrgeiz haben sich zu verbessern", erklärt Dabrowski. Die nächste Möglichkeit auf Punkte lässt nicht lange auf sich warten. Am Sonntag spielt unsere U23 beim VfB Oldenburg.
cvm
 

STATISTIK 

Hannover 96: Sündermann - Wolf, Walbrecht, Dauter, Aytun - Tarnat, Kummer (74. Mustafa) - Stefandl (55. Doumbouya), Neiß, Eidtner (55. Drawz) - Hadzic

HSC Hannover: Algermissen - Bahls, Tayar, Vilches, Öney - Bikmaz, Kiene (85. Deppe) - Darwish (72. Bartels), Wiederhold (77. Weigel), Lambach - Kasumovic

Tore: 1:0 Eidtner (35.), 1:1 Kasumovic (51.), 1:2 Kiene (53.), 2:2 Hadzic (85.)

Gelbe Karte: Walbrecht / Wiederhold, Bahls, Lambach

Schiedsrichter: Birnstiel (Hannover)

Zuschauer: 1400 im Eilenriedestadion