Nachwuchs, Leistungsbereich

U17: Torloses Derby

Unsere U17 und Eintracht Braunschweig trennen sich am Sonntagnachmittag in einem ereignisarmen Derby torlos 0:0. Nach einem Spiel auf nur ein Tor ein enttäuschendes Resultat und unsere B-Junioren treten tabellarisch weiter auf der Stelle. Unser Spielbericht!

Cheftrainer Mike Barten ist nach dem torlosen Derby "enttäuscht".

Enttäuschung
Unsere U17 bleibt auch im dritten Bundesligaspiel in Serie ungeschlagen, doch gegen ein schwaches Eintracht Braunschweig muss sich das Team von Cheftrainer Mike Barten mit einem torlosen Unentschieden begnügen. Schon am letzten Spieltag vor zwei Wochen gab es beim 1.FC Union Berlin nach einem 1:1 nur einen Zähler. In der neunten Partie ist das Derby nun das fünfte Remis. "Ich bin ein Stück weit enttäuscht, weil wir aus gefühlten 80 Prozent Ballbesitz keine Chancen herausgespielt haben. Wir haben es zu kompliziert gemacht und versucht mit Einzelaktionen erfolgreich zu sein. Heute war einfach mehr drin", hadert Barten mit dem verpassten, ersten Heimsieg der Saison.

Torlosigkeit
Über weite Strecken der 80 Minuten wird auf das Eintracht-Tor gespielt. Braunschweig ist nur auf Zerstörung und Konterspiel aus. Trotzdem bleibt das Derby eine ereignisarme Begegnung ohne die ganz großen Tormöglichkeiten. Ohne Chancen kann es nunmal keine Treffer geben und so endet diese Begegnung nach 90 Minuten torlos 0:0. Entsprechend nüchtern fällt das Fazit vom 96-Coach aus: "Die Jungs haben heute nicht verstanden zielstrebig Richtung Tor zu kommen. Wir haben uns eigentlich vorgenommen mit einem Sieg aus der Region Richtung Mittelfeld hochzukommen. Das haben wir verpasst und somit befinden wir uns weiter in der grauen Zone. Es wäre schön, wenn wir zu Hause endlich mal einen Dreier einfahren, um ein bisschen durchatmen zu können."

Grauzone
Die graue Zone beschreibt den Abschnitt zwischen Mittelfeld und Abstiegsplätze, denn nach neun Spieltagen befinden sich die jungen Roten auf Platz zehn. Grau deshalb, weil der 96-Nachwuchs mit einem Sieg ins Mittelfeld aufrücken kann, aber bei einer Niederlage Gefahr läuft auf die Abstiegsränge abzurutschen. Drei Zähler beträgt nun das Polster auf den BTSV, der auf Position zwölf den ersten Rang für den Gang in die Regionalliga belegt. Unsere B-Junioren haben jetzt zwei Wochen Länderspielpause, bevor es in zwei Wochen mit dem Ligaalltag beim Chemnitzer FC weitergeht, die mit zwei Punkten hinter 96 genau zwischen der Barten-Elf und der Eintracht stehen.
cvm

STATISTIK

Hannover 96: Tiernan - Rufidis (69. Avsar), Nishori, Homik, Lührs - Startsev, Rutkowski, Hajrulahi (41. Kurth), Luyeye  - Podrimaj, Sejto

Braunschweig: Rohrig - Luschert, Altin, Janz, Marx - Schenk, Isnmail, Zouaoui, Yeboah (80+2. Notzon) - Christel, de Gaetani (69. Abdul)

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karte: - / Zouaoui

Schiedsrichter: Kabalakli (Gelsenkirchen)

Zuschauer: Unter Ausschluss der Öffentlichkeit in der 96-Akademie